Einen lebendigen Geschichtsunterricht haben am Donnerstag mehr als 200 Jugendliche des Gymnasiums "Am Thie", des Wolterstorff-Gymnasiums Ballenstedt und des Landschulheims Grovesmühle erlebt. Im Theatersaal des Großen Schlosses brachte das Theater "Poetenpack" aus Potsdam das Stück "Mein Kampf" auf die Bühne. Die Satire des ungarischen Theatermachers George Tabori erzählt mit groteskem Witz die Geschichte der Wandlung des Menschen Adolf Hitler in das Monster Hitler - grandios gespielt von Jörg Vogel. Dabei trifft der Möchtegernkünstler in einem Männerasyl in Wien des Jahres 1910 den jüdischen Buchhändler Schlomo Herzl (Teo Vadersen). Dieser nimmt sich des Provinzburschen aus Braunau am Inn liebevoll an und verpasst ihm nicht nur das kleine Bärtchen, sondern überlässt ihm sogar den Titel seines Buches: "Mein Kampf". "Es ist der Versuch, sich auf komödiantische Weise auf eine Spurensuche nach etwas Menschlichem in der Figur Hitlers zu begeben", sagt Regisseur Andreas Hueck, der das Stück seit 2011 auf die Bühne bringt - seit November 2013 für Schulen in Sachsen-Anhalt. Die Vorstellung in Blankenburg wurde möglich durch die Landeszentrale für Politische Bildung und der Aktionsgruppe "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" am Thie-Gymnasium.Foto: Jens Müller