Der Landes-Talsperrenbetrieb startet eine Woche der offenen Tür im Info-Zentrum in Wendefurth. Dabei gibt es täglich Führungen in die Staumauer.

Altenbrak/Wendefurth (bfa) l Eine Woche der offenen Tür in Sachen Harzer Wasserwirtschaft und Hochwasserschutz beginnt ab kommendem Montag. Der Talsperrenbetrieb des Landes öffnet aus Anlass der Winterferien sein Infozentrum für zusätzliche Veranstaltungen.

Vom 3. bis 9. Februar werden dabei dreimal täglich Führungen durch die Anlage der Wendefurther Talsperre angeboten. Verbunden mit einem informativen Vortrag zur Einführung in die Welt des Harzer Wassers, wie Sprecherin Sabrina Gorges mitteilte. Die Rundgänge werden um 11, 13 und um 15 Uhr am Informationszentrum in Wendefurth beginnen. Vom Staumeister bis zum Betriebshofmitarbeiter sind alle dabei, um Erläuterungen zu geben.

Das Informationszentrum ist leicht zu finden und liegt direkt an der Staumauer der Wendefurther Talsperre - nicht zu verwechseln mit der größeren Staumauer der Rappbodetalsperre ganz in der Nähe. Die Zufahrt erfolgt direkt von der Bundesstraße 81 in Wendefurth.

Anmeldungen für diese Führungen sind leider nicht möglich, so Gorges weiter, es gehe nach dem Motto "Wer zuerst kommt ..." Der Preise liege bei drei Euro pro Erwachsenen.

Die Winterführungen des Talsperrenbetriebs Sachsen-Anhalt gibt es bereits seit 2002 an der Stauanlage in Wendefurth. Sie lockt jedes Mal um die 600 Gäste, teilweise sogar noch mehr aus nah und fern in die Einrichtung. Im Vorjahr waren es wegen extremer Witterung jedoch nur 120 Gäste.

In diesem Jahr gehört die Aktion für die Bürger erneut zum "Harzer KulturWinter", der laut Sabrina Gorges etwa 90 Termine in 17 Orten des Harzes und Vorharzes umfasst.