Schierke l Die Schierker Wintersportwochen sind am Sonnabend mit einem Besucheransturm zum Iglu-Fest im Kurpark eröffnet worden. Hunderte Touristen und Gäste aus den umliegenden Harz-Orten feierten bei Après Ski-Musik im verschneiten Kurpark, bauten Schneefiguren und rodelten auf ihren Schlitten die Hänge hinab.

Einer der Höhepunkte des Familienfestes: Das Bad Harzburger Puppentheater spielte "Die geraubte Prinzessin" - das Stück wurde begeistert verfolgt.

Unter die Gäste mischte sich auch Familie Blanke aus Hohne im Landkreis Celle in Niedersachsen. Sie bauten ein Schneepferd, auf das besonders Töchterchen Annalene stolz war.

"Wir sind schon häufiger in Schierke gewesen", verriet Mutter Claudia Blanke. Allerdings sei es das erste Iglu-Fest, das die vierköpfige Familie im Ort erlebt habe. "Gelungen" sei es, so Claudia Blanke: "Wir fahren gerne nach Schierke, weil das kleine Brockendorf so eine Gemütlichkeit ausstrahlt."

Anders als Braunlage sei Schierke weniger von Touristen überlaufen. Das schätze die Familie, die mit dem Wohnanhänger in den Harz gereist war. Der Start der Wintersportwochen war auch für den Veranstalter, die Wernigerode Tourismus GmbH, ein voller Erfolg, teilt Ariane Kirstein von der Schierker Touristinformation mit. "Es wurden Iglus und viele Figuren wie Schneemänner und ganze Schneemannfamilien gebaut. Kleine und Große hatten viel Spaß im Kurpark beim Buddeln und Bauen", so die Tourismus-Expertin.

Noch bis zum 16. Februar werden im Rahmen der Schierker Wintersportwochen täglich Aktionen angeboten, unter anderem Winterwanderungen, Töpferkurse, Rodelschlangen, Schneefasching, Hirsch-Silvester, Gaudi-Rodeln und Langlaufkurse.