Die engsten Fans von Rennrodlerin Tatjana Hüfner sind nach Sotschi aufgebrochen. Und damit die Daheimgebliebenen die Olympiafahrten in Gemeinschaft verfolgen können, hat die Stadtverwaltung ein sogenanntes Public Viewing im Alten E-Werk organisiert.

Blankenburg/Sotschi l Das Olympiafieber hat Blankenburg erfasst. Am Freitag sind die engsten Fans von Rennrodlerin Tatjana Hüfner in Richtung Sotschi aufgebrochen: ihre Eltern Karin und Edgar Hüfner. Gemeinsam mit weiteren Freunden und Bekannten werden sie live an der Olympiabahn die Rennen von Tatjana verfolgen. "Wir werden dort schon ordentlich auf uns aufmerksam machen. Wir haben extra eine große Fahne gebastelt", sagte Karin Hüfner kurz vor dem Abflug nach Russland. Insgesamt wird dort eine 14-köpfige Fangemeinde die Harzer Rodlerin lautstark anfeuern.

Bis zum 16. Februar sind Karin und Edgar Hüfner in der Olympiastadt und wollen sich dort auch einiges andere ansehen. So den Olympiapark mit den Eishallen und das Eishockeyturnier. "In der Stadt soll sehr viel los sein. Es gibt überall Veranstaltungen", freuen sie sich auf die Olympiade und können manche Kritik an den Spielen nicht nachvollziehen. Besonders freuen sie sich auf ein Wiedersehen mit ihrer Tochter Tatjana. Das wird es aber erst nach ihren Wettkämpfen geben. Sollte sie im Einzelrennen beste deutsche Rodlerin werden (und vielleicht sogar die Goldmedaille holen), wird sich das lang ersehnte Treffen sogar noch bis zum kommenden Donnerstag, eventuell sogar Freitag hinziehen. Dann steht nämlich noch die Team-Staffel der Rodler auf dem Programm.

Auch in Tatjana Hüfners Heimatstadt fiebern ihre Fans dem dritten Olympiastart der Blankenburgerin entgegen. Auf Initiative von Wirtschaftsförderer Andreas Flügel wurde ein sogenanntes Public Viewing organisiert. Es findet an allen Renntagen, an denen Tatjana Hüfner an den Start geht, im Alten E-Werk statt. Dort werden auf einer Großbildleinwand alle Läufe der amtierenden Olympiasiegerin übertragen.

Die Übertragungen finden am Montag, 10. Februar, und am Dienstag, 11. Februar, jeweils ab 15 Uhr statt. Sollte Tatjana Hüfner noch einmal bei der Team-Staffel an den Start gehen, werden deren Rennen am Donnerstag, 13. Februar, ab 17 Uhr ebenfalls live im Alten E-Werk zu sehen sein.