Blankenburg/Derenburg l Stürmisches Wochenende für die Kameraden der freiwilligen Feuerwehren in und um Blankenburg. Besonders stark wütete der Sturm in Derenburg, wo die Kameraden am Freitagnachmittag um 15.42 Uhr zum ersten Mal alarmiert wurden. Insgesamt arbeiteten sie bis in die Morgenstunden des Sonnabend acht Einsätze ab.

Mehrere Tausend Euro Schaden richtete der Sturm im Derenburger Freibad an, wo ein großer Baum das Dach des Kiosks zertrümmerte. Bäume knickten außerdem am "Penny Markt" und an der Shell-Tankstelle um. Am NP-Markt in der Ortsmitte wurde ein vier Meter hoher Schornstein aus seiner Verankerung gerissen. Die Trümmer landeten auf dem dortigen Parkplatz. In der Mittleren Mauerstraße fielen Sandsteine aus einem Giebel. In der Halberstädter Straße wurden rund 20 Quadratmeter eines Ziegeldaches durch Windböen abgedeckt.

Trotz Gefahrensituation keine Personen verletzt

Wie Einsatzleiter André Salomon informierte, blieben Passanten unverletzt. Allerdings wurde das Dach des Nachbarhauses in Mitleidenschaft gezogen. "Wir hatten die Gefahrensituationen schnell unter Kontrolle und haben alle Einsätze kontinuierlich abgearbeitet", so Salomon, der mit insgesamt 16 Kameraden im Einsatz war.

Auch in Blankenburg tobte sich das Unwetter aus. So war in der Gnauck-Kühne-Straße am Freitagnachmittag ein Baum in eine Stromleitung gefallen. Da die Drehleiter der Blankenburger Wehr zu dieser Zeit bereits in Derenburg im Einsatz war, wurde eine zweite aus Thale angefordert.

Gegen 17.40 Uhr rückten Kameraden in die Oesig aus, um mehrere starke Äste von der Fahrbahn der Umgehungsstraße zu räumen. Am Sonnabend wurden sie in die Lindestraße gerufen. Dort war ein abgebrochener Baum in die Krone des Nachbarbaumes gefallen. Noch während der Sicherungsarbeiten stürzte dieser Baum auf die Straße.

Mehrere Einsatz für die Feuerwehr

Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Timmenrode rückten ebenfalls zweimal zu technischen Hilfen aus. Am Freitag kurz nach 18 Uhr beseitigten sie in Cattenstedt zwei Sturmschäden. Außerdem wurden die Straßen zwischen Timmenrode und Wienrode sowie zwischen Wienrode und Treseburg gesperrt, weil entwurzelte Bäume auf die Fahrbahn zu stürzen drohten.

Zum zweiten Einsatz dieses Jahres kamen die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Börnecke. Sie sicherten unter anderem Dächer gegen das Herabfallen von Ziegeln.