Wernigerode (im) l Die Waldwege zwischen Drei Annen Hohne und der Waldgaststätte Plessenburg werden von der Nationalpark-Verwaltung für den Busverkehr saniert. Wie Park-Sprecher Friedhart Knolle in Wernigerode sagte, können die Arbeiten aufgrund der günstigen Witterung bereits jetzt beginnen. Konkret betrifft dies die direkt am Nationalpark-Rand verlaufende Eschwegestraße sowie den Huysburger-Häu-Weg. Beide verbinden Drei Annen Hohne mit der Plessenburg. Knolle: "Die nichtöffentliche Eschwegestraße ist nach dem Forstmann Ernst von Eschwege benannt, der von 1897 bis 1929 als Oberforstmeister Leiter der Forstverwaltung des Fürsten Christian Ernst zu Stolberg-Wernigerode war." Der Zustand der Pfade ist derzeit schlecht. Weil dort vom Frühjahr bis zum Herbst die Buslinie "Der Ilsetaler" verkehrt, muss die Instandsetzung vorab erfolgen. Beide Wege liegen zwar nicht im Schutzgebiet. Wegen einer vertraglichen Regelung gehört aber die Unterhaltung zu den Aufgaben der Park-Verwaltung. Zwischen dem Abzweig Karlshaus und Hannekenbruch müssen zur Vorbereitung des Wegbaus junge Erlen aus dem Straßengraben entfernt werden. Laut Knolle handelt es sich um eine Gesamtstrecke von 13 Kilometern. Die Kosten belaufen sich auf rund 50 000 Euro.