Zu 32 Einsätzen sind die Kameraden der Wienröder Feuerwehr im vergangenen Jahr ausgerückt. Meist haben sie technische Hilfe leisten müssen, gebrannt hat es nur einmal in einem Waldstück in Richtung Treseburg.

Von Egmont Uhlmann

Wienrode l Auf ein ereignisreiches Einsatzjahr hat Wienrodes Wehrleiter Rainer Salvey zurückgeblickt. Seine Kameraden rückten 2013 zu vier Einsatzübungen aus, so ins ehemalige "Alumnat" in die Blankenburger Lindestraße, in die Harzstraße, in die Wienröder Schule und an die Schachtteiche. 32 Mal wurde die Löschmannschaft zu Einsätzen gerufen. Außerdem gab es einen Hilfstransport für die Flutopfer des jüngsten Hochwassers an Saale und Elbe. Insgesamt leisteten die Wienröder Kameraden dabei mehr als 380 Stunden ehrenamtliche Arbeit. Neunmal gab es Brandalarm und zwar dreimal im Thie-Krankenhaus, zweimal im Altenpflegeheim Schlossblick, dreimal in der Fachklinik Teufelsbad und einmal im Schlosshotel in Blankenburg. Glücklicherweise waren alles nur Fehlalarme, ausgelöst durch Brandmeldeanlagen.

Wirklich gebrannt hatte es lediglich einmal in einem Waldstück an der "Blitzecke" an der Straße nach Treseburg. Dazu kamen technische Hilfeleistungen bei Windbruch, Verkehrsunfällen und anderen kleineren Havarien, diverse Weiterbildungen und sonstige Aktionen im Ort sowie darüber hinaus. Nicht zu vergessen die Teilnahme an verschiedenen Veranstaltungen in Wienrode sowie die Unterstützung regionaler Vereine.

Kritisch merkte der Ortswehrleiter an, dass für 2013 im Haushalt der Stadt mehrere Tausend Euro für die Feuerwehren gestrichen wurden, ohne dies zuvor mit den Wehrleitungen zu besprechen und gemeinsam über Einsparpotenziale in den Ortsteilen nachzudenken. "Niemand erwartet Unmögliches, aber auch wir haben Unfallverhütungsvorschriften, die uns oft keinen Spielraum bei nötigen Anschaffungen lassen", erklärte Rainer Salvey.

Besonders lobende Worte fand Salvey für die Arbeit der Jugend- und der Kinderwehr. Verona Zimmermann kümmert sich dabei um sechs Jugendliche und elf Kinder. Alle sind mit Begeisterung dabei, sodass dem Wehrleiter um den Nachwuchs nicht bange ist.

Die Wienröder Feuerwehr verfügt darüber hinaus über 24 aktive Mitglieder sowie sieben Veteranen in der Alters- und Ehrenabteilung.

Als nächsten Termin kündigte Salvey den 28. März für die öffentliche Kraftfahrerweiterbildung im Dorfgemeinschaftshaus an. Beginn ist um 19 Uhr. Am 30. April lädt die Wehr zum traditionellen Walpurgisfeuer am Dorfrand.