Blankenburg (jmü) l Der CDU-Stadtverband Blankenburg hat auf seiner jüngsten Mitgliederversammlung die Kandidaten für die Stadtratswahl am 25. Mai nominiert. "Wir haben eine ausgewogene Liste mit erfahrenen Stadträten und motivierten Neueinsteigern", betonte Stadtverbandsvorsitzender Hartmut Berge im Namen des Vorstandes.

Angeführt wird die Liste von der langjährigen Stadtratsvorsitzenden Birgit Kayser, dem derzeitigen Fraktionsvorsitzenden Klaus Dumeier und dem Stadtverbandsvorsitzenden Hartmut Berge. Des Weiteren kandidieren der Börnecker Ortsbürgermeister Rüdiger Klamroth, Heiko Breithaupt, Christoph Bier, der Derenburger Wolfgang Zettl, der Leiter der Blankenburger Ortsfeuerwehr Alexander Beck, Uwe Wollner, der Timmenröder Uwe Forstner, Udo Schönebaum, der Hüttenröder Manfred Busse, Andreas Meyer und der Heimburger Volker Ernst.

Die CDU-geführte Stadtratsfraktion habe in der laufenden Wahlperiode wichtige Meilensteine für die Einwohner der Stadt und der Ortsteile setzen können, betonte Fraktionsvorsitzender Klaus Dumeier. Er nannte als Beispiele die Komplettsanierung der Regensteinschule, den Umbau des Kleinen Schlosses als Tourist- und Kurinformation, die Sanierung des Sportforums, den Kauf der ehemaligen Post und Vermietung des Gebäudes an die NDF-Filmgesellschaft, den Abschluss des Leihvertrages für den Braunschweiger Löwen, den Ausbau zahlreicher Straßen sowie den Erhalt aller Grundschulen und die Sanierung mehrerer Kindertagesstätten und Horte in der Kernstadt sowie den Ortsteilen. "Diesen Weg möchten wir gemeinsam mit Bürgermeister Hanns-Michael Noll fortsetzen", teilte der Stadtverbandsvorstand weiter mit.

Die Kandidaten für die Kreistagswahl werden übrigens heute Abend beim Kreisparteitag der Harzer CDU nominiert. Er beginnt um 18 Uhr im Blankenburger Hotel "Vogelherd".

 

Bilder