Der 114. Deutsche Wandertag findet im Harz statt. Bis dahin sorgen die Harzklubler für gute Beschaffenheit der Wege. Rund um Altenbrak kümmern sich die Mitglieder vom Zweigverein Bodetal.

Treseburg/Altenbrak l Ein wenig Hecke schneiden und Unkraut jäten - damit war es im Fall eines beliebten Wanderweges nahe Altenrak nicht getan. "Er war nicht mehr begehbar", teilt Christina Vogel vom Harzklubzweigverein Bodetal mit. Zwölf Mitglieder haben sieben Stunden lang an der Strecke gearbeitet. Nebenher ist außerdem eine Schutzhütte erneuert worden.

Fleißig sind die Harzklubler in den vergangenen Monaten auch an anderen Stellen gewesen, resümierten die Mitglieder kürzlich auf ihrer Jahreshauptversammlung in Treseburg: Zahlreiche, erneuerte Bänke und Sitzgruppen wurden aufgestellt, Aussichtspunkte von Gestrüpp befreit und Lehrtafeln aufgebaut. In Wendefurt ist eine Schutzhütte komplett neu errichtet worden, teilt der Verein mit.

Auch für Technik-Fans gibt es gute Nachrichten: "Der Harzklub kann stolz auf die komplette Neubeschilderung des Einzugbereiches mit GPS-Daten sein, die für eine bessere Orientierung der Wanderer sorgt", sagt Christina Vogel. Die Mitglieder seien dankbar für die Unterstützung des stellvertretenden Hauptwegewarts Klaus Dähre sowie weiterer, vereinsexterner Helfer.

Mit den Arbeiten bereiten die Harzklub-Mitglieder den 114. Deutschen Wandertag vor. Die Veranstaltung wird vom 13. bis 18. August in Bad Harzburg und Umgebung ausgerichtet.