Hüttenrode (jmü) l Die Hüttenröder Orts-Chronisten sind augenblicklich sehr emsig dabei, ihre Heimatstuben neu zu gestalten. Zusätzlich wird eine weitere Ausstellung für das Leben der Vereinigungen wie Grasedanz, Sportverein, Schützengesellschaft und Feuerwehr eingerichtet. Die Fertigstellung ist für Freitag, 18. April, geplant.

An diesem Tag jährt sich der 69. Jahrestag der Tieffliegerangriffe auf Hüttenrode. Am 18. April 1945 wurden in der Langen und in der Teichstraße mehrere Häuser dem Erdboden gleichgemacht. "Die Orts-Chronisten haben diese Geschichte aufgearbeitet und wollen an jenem Tag im Gemeindeamt die Chronik ,Kriege in unserer Heimat` präsentieren und daraus vorlesen", teilte Orts-Chronist Peter Gehlmann mit. Besonders interessant ist ein Bericht eines deutschen Soldaten, der bei den Kämpfen dabei gewesen ist.

Da es dabei auch um die Geschichte der Nachbarorte Elbingerode, Rübeland und Blankenburg geht, laden die Chronisten zu diesem Gedenktag auch alle Geschichtsinteressierten sowie Vertreter der Stadt- und Ortschaftsräte aus Blankenburg, Hüttenrode und der Umgebung in die alte Schule in der Langen Straße ein. Die Präsentation beginnt um 16 Uhr. Eingeladen sind zudem Vertreter der Hüttenröder Vereine sowie alle interessierten Einwohner. Nach einer Diskussionsrunde werden auch historische Bilder des Dorfes gezeigt.