Wernigerode l Sie haben es geschafft: Die Schülerköche der Wernigeröder Thomas-Müntzer-Sekundarschule sind die besten in Sachsen-Anhalt. Beim Landesfinale am Mittwochnachmittag in Dessau-Roßlau setzten sich die Juniorköche gegen vier weitere Mannschaften durch.

Der Erfolg war für die "Brockengeister" - so der Name des Teams - überraschend. "Damit haben wir wirklich nicht gerechnet", sagt Lehrerin Martina Fölsch. Zwar hatte die Müntzer-Schule bereits im Vorjahr das Bundesfinale gewonnen, doch mit Niklas Kampe, Lea Gundlach, Amira Kunze und Antonia Fessel hat sich die Mannschaft komplett verändert und verjüngt. In der ersten Vorrunde fiel der Punkteregen nicht so üppig aus, sagt Martina Fölsch. "Wir konnten aber vieles davon umsetzen."

Beim Landesfinale mussten sich die Wernigeröder Schülerköche umstellen, denn die Küche im Berufsschulzentrum "Hugo Junkers" in Dessau-Roßlau ist ganz anders eingerichtet als die der Müntzer-Schule. "Aber die Kinder sind gut damit zurechtgekommen", so Martina Fölsch.

Spannend wurde es bei der Siegerehrung. Ein Team nach dem anderen wurde aufgerufen, alle belegten gemeinsam den zweiten Platz - bis auf die Wernigeröder und die Lokalmatadoren aus Dessau-Roßlau. "Als die Namen vorgelesen wurden, wussten wir, dass wir gewonnen haben", berichtet Martina Fölsch.

Bis zum Bundesfinale, das am 24. Mai in Erfurt stattfindet, werden die "Brockengeister" weiter an ihrem Menü feilen. Den Köchen schmeckt ihr Essen selbst nach mehr als 50 Übungsdurchläufen noch, sagt Martina Fölsch: "Die Vorspeise und das Dessert sind stets die beliebtesten Speisen."