Es ist immer wieder ein Hörgenuss: Das musikalische Märchen "Peter und der Wolf". Das Philharmonische Kammerorchester brachte es jetzt zu den Mädchen und Jungen im Thie-Kindergarten.

Blankenburg l Violinen erklingen im Turnraum der Kindertagesstätte "Am Thie" in Blankenburg. Dann wieder die hohen Töne einer Querflöte, unterbrochen vom erhabenen, fast bedrohlichen Klang dreier Hörner. Die Musiker des Philharmonischen Kammerorches- ters Wernigerode lassen mit ihrem Spiel Märchenfiguren lebendig werden: den Peter, den Vogel, den bösen Wolf. Aber auch Katze, Ente, Großvater und die Jäger. Es sind die Figuren des musikalischen Märchens "Peter und der Wolf" des russischen Komponisten Sergej Prokofjew.

Wie gebannt hören die Knirpse aus dem Thie der Musik zu - und Sprecherin Lysann Weber, die durch die spannende Handlung führt. Es ist der Höhepunkt eines ganz besonderen Lernprojekts. Denn die Mädchen und Jungen befassen sich schon seit Jahresbeginn mit diesem Stück: Es wurde auf CD angehört und nachgespielt. Die Kinder bauten sogar einige Instrumente nach und dokumentierten alles auf großen Schautafeln.

Das war auch für Christian Fitzner, den musikalischen Leiter des Philharmonischen Kammerorchesters, ein besonderes Erlebnis, dass sich bereits Kindergartenknirpse so intensiv mit Musik auseinandersetzen. Er und seine Musiker sind gern gesehene Gäste in Kindergärten und Schulen. Mehr als 40Konzerte geben sie für das ganz junge Publikum pro Jahr, um dessen Interesse an Musik zu wecken. Und auch im Thie-Kindergarten war es ein ganz besonderer Moment, als die Musiker ihre Instrumente dann noch einzeln vorstellten.