Blankenburg (jmü) l Traditionell wird die Burg und Festung Regenstein zu Ostern von Wikingern belagert. Die Mannen der Sippe Föstufarnir, der Solheimsippe, Freyas Sippe, Bunter Haufen und andere mehr, die sich der Darstellung des alten Brauchtums verschrieben haben, sind von Sonnabend bis Montag, 19. bis 21 April, wieder in Blankenburg und laden ein, ihnen bei altem Handwerk und beim Kämpfen zuzuschauen.

Am Osterwochenende finden sich unter den über 50Handwerkern und Händlern Specksteinschnitzer, Schmied, Kerzenzieher und Brettchenweber, deren Waren durch geschicktes Verhandeln auch erworben werden können.

Im Zentrum des bunten Treibens stehen die Musikanten mit ihren alten Liedsätzen und mittelalterlicher Musik. Die Spieluden von "Donner Doria" und das Duo von "Cave feles" spielen alte Tänze und Balladen der nordischen Völker. Gaukler und unglaubliche Magiere versetzen das Volk in Erstaunen. Herold und Narr "Theo Theodor" geleitet die Besucher durch die Darbietungen. Hexen und anderes zwielichtiges Volk werden während der Zeit der Entzündung der Osterfeuer ihre wilden Tänze nach alter Musik vollführen. Fürs leibliche Wohl sorgen Backstuben, Garküchen und Tavernen. Das Wikingerlager ist täglich ab 11 Uhr geöffnet.