Eine spontane Aktion von Kindern und Jugendlichen aus Langeln hat gestern Nachmittag für Aufsehen gesorgt. Um das Osterfeuer zu retten, räumte der Nachwuchs den Müll der Erwachsenen weg.

Langeln l Die Jugend des Nordharz-Ortsteils Langeln hat mit einer Aufräumaktion auf die Kritik am Osterfeuerplatz gesorgt. "Ich war selbst erstaunt, als unsere Jugendwehr von der Absicht berichtete", erklärte der erkrankte Ortswehrleiter Enrico Mäntz am Telefon. Er verwies auch darauf, dass die Feuerwehr nicht der Veranstalter des Osterfeuers sei.

Angeführt von den jungen Brandschützern fanden sich im Ort noch einige andere Kinder und Jugendliche, die zum einen ihr Osterfeuer retten und zum anderen auch beweisen wollten, dass man in Langeln durch aus auf den Umweltschutz bedacht ist.

"Mit unserer Aktion wollen wir ein Zeichen setzen, denn es darf nicht sein, dass am Osterfeuerplatz jeder seinen Müll entsorgt", erklärte Feuerwehr-Jugendsprecherin Michelle Mäntz. Sie verwies außerdem drauf, dass diese Aktion einmalig gewesen war und zum Nachdenken anregen sollte. Unterstützt wurde die gestrige Aufräumaktion von der Wehrleitung. Vize-Wehrleiter Erik Oppermann koordinierte das Sammeln in Vertretung seines erkrankten Chefs.