Tourismus-Chefin Erdmute Clemens zieht Bilanz: Im vergangenen Jahr sind die Be- sucherzahlen in Wernigerode stabil geblieben. Im neuen Jahr sollen noch mehr Urlauber aus dem In- und Ausland mit besonderen Veranstaltungen angelockt werden.

Wernigerode. Die bunte Stadt am Harz war auch im vergangenen Jahr ein beliebtes Reiseziel für Urlauber und Tagesausflügler. Erdmute Clemens, Geschäftsführerin der Wernigeröder Tourismus GmbH, blickt zufrieden auf das Jahr 2010 zurück. 567 356 Übernachtungen (gewerbliche Unterkünfte) habe es in den Monaten Januar bis September gegeben. Das sind allerdings 3,3 Prozent weniger als im Vorjahr. Den leichten Einbruch begründet Clemens mit Hotelschließungen und -umbauten. Zahlen für das letzte Quartal 2010 liegen noch nicht vor.

Hoch motiviert zeigen sich Erdmute Clemens und ihre Mitarbeiter hinsichtlich der touristischen Entwicklung des Ortsteils Schierke, dessen Marketing sie zu Beginn des letzten Jahres übernahmen. "Die Wintersportwochen 2010 wurden von Urlaubern und Einwohnern sehr gut angenommen. Besonders beliebt war zum Beispiel das Eisstockschießen." Bei den diesjährigen Wintersportwochen vom 29. Januar bis 19. Februar werde die Auswahl an Angeboten deshalb noch vielfältiger sein.

Eine weitere Schierker Großveranstaltung, die die Wernigeröder Tourismus GmbH seit vergangenem Jahr betreut, ist die Walpurgisfeier. Nach dem Erfolg im Vorjahr geht das Fest 2011 sogar über zwei Tage. Für die musikalische Unterhaltung wird die Mittelalterband "Corvus Corax" sorgen.

Zufrieden ist die Tourismus-Chefin mit den Besucherzahlen traditioneller Wernigeröder Festlichkeiten. So zogen das Rathausfest oder das Weinfest wieder Tausende Urlauber und Einheimische an.

Als Erfolg bezeichnete sie außerdem das Harzer Urlaubs-ticket, das Touristen die kostenfreie Fahrt auf vielen öffentlichen Bus- und Straßenbahnlinien im Harzkreis ermöglicht, wenn sie die Kurtaxe bezahlen. Nutzten im ersten Quartal rund 34 000 Gäste dieses Angebot, waren im dritten, touristenstärksten Quartal 106 000 Urlauber mit dem Ticket unterwegs.

Während in der Weihnachtszeit nicht alle der gegenwärtig 6817 Gästebetten der Stadt ausgelastet waren, sei Wernigerode für den Jahreswechsel schon frühzeitig ausgebucht gewesen. "Einige Hotelbetreiber haben mir berichtet, dass viele Gäste schon am Neujahrstag für das kommende Jahr gebucht haben", freut sich Erdmute Clemens.

Noch ein Grund zur Freude: Der Standort am Marktplatz, an dem die Tourist-Information seit März 2006 zu finden ist, hat sich abermals bewährt. "Verglichen mit dem Vorjahr haben wir fast 38 Prozent mehr Souvenirs verkauft, und die Erlöse aus Kartenvorverkäufen haben sich fast verdreifacht." Die Nachfrage nach Stadtführungen und Zimmervermittlungen sei etwa gleich geblieben. Ein Zuwachs sei hinsichtlich Themenführungen wie "Auf den Spuren von Hexen und Teufeln" oder "Geheime Orte" zu verzeichnen. 582 Teilnehmer konnten sich im letzten Jahr für diese speziellen Stadtführungen begeistern.

"Wir setzen auf Veranstaltungen mit dem gewissen Etwas"

Auf spezialisierte Angebote bauen Erdmute Clemens und ihre Kollegen auch im neuen Jahr. "Unser Ziel ist ein Aktiv- und Städtetourismus, der eine Vielzahl an Veranstaltungen mit dem gewissen Etwas bietet." Außerdem setzt die Tourismus GmbH auf ein gut funktionierendes Außenmarketing. Im letzten Jahr habe sich Wernigerode auf über 30 Messen präsentiert. Durch ihre Zugehörigkeit zur "Oranierroute" etabliere sich die Stadt immer mehr für niederländische Gäste als Urlaubsziel. Zu guter Letzt werbe die Tourismuskooperation "Stadtsprung" in der Schweiz und in Österreich für Wernigerode.

Ebenfalls fortsetzen wolle man die Klassifizierung von Ferienwohnungen und Pensionen. Für Kritik – ob positiv oder negativ – von Seiten der Gäste sei man offen und dankbar, betont die Tourismus-Chefin.

Und worauf freut sie sich im neuen Jahr? "Dass wir noch mehr Touristen aus dem In- und Ausland begrüßen können – als Urlauber und Besucher unserer zahlreichen Feste. 2011 wird es neben den traditionellen auch besondere Veranstaltungen geben, zum Beispiel ein Konzert der Bundeswehr-Bigband am 8. Juni."