Blankenburg l Bärig stark und musikalisch bunt wird das Osterfest rund um Blankenburg. Neben den traditionellen Osterfeuern am Sonnabendabend (eine Übersicht findet sich in der Volksstimme am 19. April) gibt es weitere hochkarätige Veranstaltungen.

Den Auftakt bestreiten am Sonnabend, 19. April, die "Nordmänner". Drei Tage belagern Wikinger-Gruppen die Burg und Festung Regenstein. Jeweils ab 11 Uhr laden sie zu mittelalterlichem Markttreiben mit viel Musik, Ostereiersuchen und Raufereien ein.

Der Bär und der Osterhase treffen sich auf der Rübelandbahn. Die historische Dampflok 95 027, die "Bergkönigin", dampft am Sonnabend, 19. April, gleich zweimal auf den Berg. Abfahrt ist um 11 Uhr und um 13.50 Uhr am Bahnhof Blankenburg. Am Sonntag, 20 April, erwartet alle Fahrgäste eine große "Eierei". Unter über einhundert versteckten Rübi-Eiern hat sich "Eggbert, das rote Ei" versteckt. Alle Fahrgäste mit ihren Kindern und Enkeln sind aufgerufen, das rote Ei zu finden. Für die Gewinner gibt es tolle Sachpreise. Stephan Nickell von der AG Rübelandbahn empfiehlt den Eisenbahnfreunden, an beiden Tagen das "Fahren und Sparen"-Angebot der Partner oder die limitierte Sonderkarte der "Bergkönigin" zu nutzen. Fahrscheine gibt`s am Bahnsteig oder im Vorfeld bei der Tourist- und Kurinformation in Blankenburg, Telefon (0 39 44) 28 98. Abfahrt des "RübiExpress" ist am Sonntag um 13.50 Uhr am Bahnhof Blankenburg.

Wer es klassisch mag, ist am Ostersonntag, 20. April, im Kloster Michaelstein richtig. Um 19.30 Uhr erklingt im Refektorium österliche Musik von Johann Rosenmüller und Zeitgenossen. Es spielt das Johann Rosenmüller Ensemble unter der Leitung von Arno Paduch mit den Solisten Veronika Winter (Sopran), Franz Vitz-thum (Alt), Georg Poplutz (Tenor), Markus Flaig (Bass).

Wer schon einmal wissen wollte, wie sich solch ein hochkarätiges Orchester auf einen Auftritt vorbereitet, kann bereits am Vormittag um 11 Uhr die KlosterZeit nutzen. Dabei bietet sich die Möglichkeit, Probenluft zu schnuppern.

Auf dem Großvater in Blankenburg gibt es am Ostersonntag, 20. April, von 10 bis 12 Uhr ein großes Ostereiersuchen.

Ein weiteres musikalisches Highlight erwartet die Besucher des Großen Schlosses am Ostermontag, 21. April. Um 16 Uhr spielt das Telemannische Collegium Michaelstein mit Solisten ein Kammerkonzert. Dabei steht die Gräfin Cosel im Mittelpunkt. Es erklingen Kompositionen aus der "Herzog-August-Bibliothek" Wolfenbüttel und der Sächsischen Landesbibliothek Dresden. Den Einführungsvortrag hält ab 15 Uhr Prof. Gerd Biegel, Präsident des Vereins "Rettung Schloss Blankenburg". Es ist der Auftakt zu einer Konzertreihe unter dem Titel "Ludwig Rudolf und die Frauen".