Ein einsames Klettergerüst steht am Kurpark, daneben ein Sandkasten. Die Kinder in Schierke wünschen sich einen richtigen Spielplatz. Bei einem Fest am Ostersonntag sind 1570 Euro gespendet worden - für das Geld wird eine Schaukel gekauft.

Wernigerode/Schierke l In Schierke steht das Parkhaus kurz vor dem Abschluss, die Sandbrinkstraße ist beinahe fertiggestellt, über den Bau eines Eisstadions wird noch hinter den Rathaustüren in Wernigerode diskutiert. Für Leonie Müller, Lea Wartmann, Lea-Sophie Schumann und Aliyah Jaeger ist der Straßen- und Parkhausbau nicht ganz so wichtig wie für die Erwachsenen - den Schierker Kindern fehlt in ihrem Ort vor allem eins. "Wir wünschen uns einen richtigen Spielplatz, an dem wir uns treffen und spielen können", sagt Lea-Sophie. "Ich habe ein Foto vom alten Holzspielplatz am Kurpark, der wurde ja leider abgerissen."

An der Stelle des alten Spielplatzes steht seit 2011 ein Klettergerüst aus Seilen, wegen seiner Form auch "Mini-Brocken" genannt. "Das ist eher ein Turngerät", findet Leonie Müller. Die anderen Mädchen nicken zustimmend. Das Trübsalblasen der Kinder soll bald ein Ende haben. Das verspricht der 22-jährige Daniel Schuck. "Ich glaube, man kann auch mit wenig Aufwand viel schaffen", sagt er. "Deshalb habe ich am Ostersonntag im Kurpark ein Fest organisiert."

Sein Ziel: Geld für eine Schaukel sammeln. "Sie kostet etwa 1000 Euro", sagt das CDU-Mitglied. "Ich habe mit der Stadtverwaltung in Wernigerode alles abgesprochen: Die Schaukel wird gebaut, wenn wir das Geld zusammen bekommen." Er habe die Rathausmitarbeiter daran erinnert, dass eine Erweiterung des Spielplatzes schon im Vorjahr versprochen worden sei. "Ich weiß, dass manche Familien nach Elend fahren, um den Spielplatz dort zu besuchen." Seiner Meinung nach erhöht eine Schaukel die Lebensqualität der Schierker - und die Attraktivität für Touristen.

Zahlreiche Familien und Gäste des Brockenortes sind der Einladung am Sonntagmorgen gefolgt. Mit Kaffee, Kuchen, Waffeln, einer Tombola, Spielen und Ostereiersuche auf der Kurparkwiese animiert Daniel Schuck die Besucher zum Spenden.

200 Euro vom Bürgerfrühstück

André Weber (CDU) vom Kinderschutzbund Harz übergibt ihm spontan 200 Euro aus den Einnahmen vom Bürgerfrühstück "Der Harzkreis bruncht", das am Sonntag, 27. April, in Wernigerode stattfindet. "Das Geld aus der Tischmiete ist traditionell für einen guten Zweck für Kinder im Harz gedacht", erklärt Weber. Beim Frühstück auf dem Marktplatz wolle er verraten, wer außerdem noch Geld erhält.

Daniel Schuck ist begeistert: 1570 Euro haben er und seine Helfer bei dem Fest eingenommen. "Das ist eine stolze Summe, damit haben wir nicht gerechnet." Die Schaukel werde in den kommenden Wochen aufgestellt.

Im nächsten Jahr möchte er übrigens erneut zur großen Ostereiersuche in den Kurpark einladen. "Das Fest und die Spendenaktion sind auch ein Zeichen an Wernigerode - wir Schierker können eine Menge aus eigenem Antrieb bewegen."