Stapelburg (jni) l Peter Röhling ist jetzt auch ganz offiziell der Leiter der Stapelburger Feuerwehr. Der Nordharzer Gemeinderat berief ihn während der jüngsten Sitzung in Veckenstedt in diese Aufgabe und für die Dauer von zunächst sechs Jahren in das Ehrenbeamtenverhältnis. Doch damit nicht genug, Gemeindewehrleiter Andreas Lumme, der selbst Mitglied des Gemeinderates ist, überreichte Peter Röhling für seine Verdienste und als Anerkennung der zuletzt absolvierten Weiterbildungen die Beförderungsurkunde zum Brandmeister.

Die Beförderung ist allerdings ein wenig kurios und hat mit Peter Röhlings beruflichem Werdegang zu tun. Röhling ist Berufsfeuerwehrmann und in der Werkfeuerwehr der Ilsenburger Grobblech GmbH beschäftigt. Dort hat er bereits den Dienstgrad eines Oberlöschmeisters - in der ehrenamtlichen Arbeit in der Ortsfeuerwehr ist er "nur" Brandmeister.

Der neue Wehrleiter folgt auf Erich Wellge, der der Stapelburger Feuerwehr seit dem Jahr 2003 vorstand. Schon vor gut einem Jahr hatte er aus Altersgründen seinen Abschied als Wehrleiter bekanntgegeben. Denn Wellge muss in Kürze mit dem Erreichen der gesetzlichen Altersgrenze aus dem aktiven Dienst in der Feuerwehr ausscheiden. Bürgermeisterin Hannelore Striewski (parteilos) dankte in Namen der Nordharzer Bürger dem scheidenden Wehrleiter für seine Arbeit und wünschte Peter Röhling ein gutes Arbeiten.