Hasselfelde (bfa). Ein halbes Jahr nach dem spektakulären Hausbrand in der Hochzeitsnacht von Katharina (26) und Michael Gutmann (28) ist der Wiederaufbau gut vorangekommen.

"Wir sind beim Innenausbau, gestalten Küche und die anderen Räume", so Michael Gutmann gestern auf Nachfrage. Mitte Juli letzten Jahres war das eigentlich als Heim für das junge Paar vorgesehene und schon hergerichtete Gebäude in der Brummkenstraße von Hasselfelde ausgebrannt (wir berichteten). Als Ursache gilt Brandstiftung, Täter immer noch unbekannt.

Der Schicksalsschlag hatte sofort eine große Spendenaktion ausgelöst. Die Feuerwehr Hasselfelde, der auch Michael Gutmann angehört, richtete ein Spendenkonto ein. Das darauf gesammelte Geld wurde vom Feuerwehrförderverein aufgestockt – so konnte kürzlich die Summe von 6666,66 Euro übergeben werden.

Katharina und Michael Gutmann danken herzlich dafür. "Das Geld kommt gerade recht, wir brauchen es für neue Möbel", sagte der Dachdecker gestern. Und: "Wir möchten uns überhaupt mal ganz herzlich bedanken - bei allen Spendern, aber auch bei allen, die uns geholfen haben und helfen, bei den Handwerkern aus Hasselfelde und Umgebung, bei Freunden und Bekannetn", so der Hasselfelder.

Dank dieser Hilfe und vieler Eigenleistungen sei der Wiedereinzug in die eigenen vier Wände in Sicht, Michael Gutmann dazu: "Anfang April."