Mit einem Familientag hat der Rodelclub Blankenburg die Einweihung seines neuen Vereinsheims gefeiert. In der Hasselfelder Straße 31 a ist sogar Platz für eine große Ausstellung zur Vereinsgeschichte.

Von Jens Müller

Blankenburg l Pokale, Wimpel, Urkunden, Fotos, verschiedene Rennanzüge sowie historische Schlitten - die Exponate im Dachgeschoss des Hauses Hasselfelder Straße 31 a würden auch jedem Heimatmuseum gut zu Gesicht stehen. Seit vergangenem Wochenende ist aber der Rodelclub Blankenburg selbst in der glücklichen Lage, über seine Geschichte in einer eigenen Ausstellung zu informieren. Die 65 Mitglieder zählende Gemeinschaft mit ihren 13 aktiven Rodlern hat offiziell ihr neues Vereinsheim eingeweiht. Nun hat der Verein endlich genügend Platz, nicht nur seine Schätze der Öffentlichkeit zu präsentieren, sondern vor allem seinen Aktiven und Trainern ordentliche Bedingungen zu bieten: Lagerräume für Helme und Ausrüstungen, Werkstätten für die Sommerrodel und die Winterschlitten, Versammlungsraum, Büro, Küche und Toiletten.

Allerdings waren im Vorfeld noch einige Arbeiten zu erledigen, die den Umzug in das zwischen 2007 und 2008 umfassend sanierte Haus fast um ein Jahr verzögert hatten. "Im Keller mussten der Fußboden erneuert und Stromkabel verlegt", erläuterte Vereinsvorsitzende Karin Hüfner, die sich bei allen Mitstreitern bedankte, die sich dafür engagiert haben. Für die Rodler war es nicht der erste Umzug. Waren sie zunächst in der Oesig auf dem Gelände der alten Schule untergebracht, zogen sie nicht zuletzt wegen mehrerer Einbrüche in Räume des VHS Bildungswerks in die Weinbergstraße.

Im neuen Vereinsdomizil bereiten sich die Rodler nun auf die nächsten großen Herausforderungen vor. So präsentieren sie sich gemeinsam mit den Ilsenburger Bobsportlern und Rennrodlern beim Sachsen-Anhalt-Tag in Wernigerode und am 29. Juni beim großen Blankenburger Kinderfest im Thiepark. Dort bauen sie ihre beliebte Anschubstrecke auf. Hinzu kommen die Wettkämpfe um den Regensteinpokal am 14. und 15. Juni sowie dem Ostseepokal Ende August in Barth.

Wer sich selbst ausprobieren möchte: Training ist dienstags von 16.30 bis 18 Uhr sowie donnerstags von 17.30 bis 19 Uhr in der Turnhalle an der Helsunger Straße sowie freitags ab 17.30 Uhr auf der Zufahrt zur Burgruine Regenstein.

Bilder