Mit einer Sonderfahrt soll am 3. Juni ein historisches Ereignis gewürdigt werden. Auf den Tag genau ist vor 30 Jahren im Personenverkehr auf der Selketalbahn-Strecke eine Lücke geschlossen worden. Volksstimme-Leser können für die Jubiläumsfahrt Tickets gewinnen.

Wernigerode l Eisenbahnromantik pur ist auf dem insgesamt 140,4 Kilometer umfassenden Streckennetz der Harzer Schmalspurbahnen zu erleben. Für viele Fans ist der 60,4 Kilometer lange Abschnitt durch das Selketal der landschaftlich reizvollste. Heutzutage kaum vorstellbar, dass dort zwischen Straßberg und Stiege fast 40 Jahre lang eine Lücke klaffte. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden 1946 die Gleisanlagen als Reparationsleistungen komplett abgebaut.

Es dauerte bis Ende 1983, als die Lücke im Gleisnetz der Selketalbahn geschlossen war. Ab 12. Februar 1984 rollten wieder Güterzüge zwischen Straßberg und Stiege. Am 3. Juni des Jahres folgte die Aufnahme des Personenverkehrs, was mit einer Sonderfahrt samt Party gefeiert wurde.

An dieses denkwürdige Ereignis will die Geschäftsführung der Harzer Schmalspurbahnen (HSB) mit einer Jubiläumsfahrt am Dienstag, 3. Juni, erinnern und verlost gemeinsam mit der Volksstimme 25 Mal je zwei Fahrkarten (siehe Infokasten).

Die Gewinner reisen mit der Selketalbahn um 8.45 Uhr vom Bahnhof in Quedlinburg (Treff ist um 8.30 Uhr) über Straßberg nach Stiege. Ankunft im Oberharzort ist gegen 11.30 Uhr. Auf dem Bahnhof in Stiege wird das Jubiläum mit "Pauken und Trompeten" offiziell gewürdigt, es erklingt Live-Musik und ein Imbiss wird angeboten. Gut eine Stunde soll der Aufenthalt dauern, bevor der Sonderzug zurück nach Quedlinburg rollt und gegen 16 Uhr auf dem Bahnhof ankommt.

Laut Mitteilung der HSB, können alle Fahrgäste, wenn sie möchten, im Outfit der 1980er Jahre reisen. So könnte das historische Ereignis noch besser nachgestellt werden.

Die Volksstimme wird bis zum Jubiläum in einer kleinen Serie die Geschichte der Selketalbahn aufgreifen, über den Lückenschluss und die Entwicklung bis zur Gegenwart berichten.