Bei der Aktion "Schwimmen gegen den Krebs" am Montag in Wernigerode können sich Interessierte für eine Knochenmarkspende typisieren lassen. Viele unterstützen das Anliegen mit Spenden.

Wernigerode l Für die Aktion "Schwimmen gegen den Krebs" gewinnt der Harzer Schwimmverein (HSV) immer mehr Unterstützer. "Wir haben zahlreiche Spenden erhalten", berichtet Grit Kamann-Selbach, die für den Verein den Aktionstag am Montag, 19.Mai, von 15 bis 20 Uhr rund um die Wernigeröder Schwimmhalle organisiert.

Zu den Unterstützern zählt die Liv-Ullmann-Schule Wernigerode. Die Schüler der Berufsschulstufen haben 100Euro gespendet, die sie über den Kuchenbasar beim diesjährigen Tag der offenen Tür eingenommen haben. Die Idee, für die Krebshilfeaktion zu spenden, hatte Förderschullehrerin Katrin Wienecke.

Weiterhin spendet der Funclub Reddeber 200 Euro, die Schwimmer der TSG GutsMuths Quedlinburg haben rund 250 Euro gesammelt und werden am Montag für den guten Zweck Bahnen ziehen. Das wollen auch die Red Devils, die neben einer Geldspende ihre U13-Mannschaft zum Schwimmen antreten lassen. Ebenso werden die E-Junioren des FC Einheit versuchen, binnen 30 Minuten möglichst weit zu schwimmen. Sponsoren geben pro Bahn einen bestimmten Betrag - im Fall der Kicker tun dies ihre Eltern.

Der erste Schwimmer hat bereits sein Pensum erfüllt. Mateja Vasic, der am Leistungszentrum Halle trainiert, aber für den HSV startet, schaffte in einer halben Stunde 78 Bahnen und damit fast zwei Kilometer, so Grit Kamann-Selbach. Der Zehnjährige, der bundesweit die Nummer eins seiner Altersklasse über 50 Meter Freistil ist, bereitet sich auf die Norddeutschen Meisterschaften vor und musste das Benefizschwimmen vorziehen. Ein Sponsor vergütet seine Leistung mit fünf Euro pro Bahn.

Mit den Spenden wird die Knochenmarktypisierung finanziert. Wer sich typisieren lassen möchte, gibt am Montag zwischen 15 und 20 Uhr im Vorraum der Schwimmhalle einen Abstrich der Wangenschleimhaut ab. Die Kosten für die Analyse, rund 50 Euro je Probe, werden mit den Spenden gedeckt. "Niemand bekommt anschließend eine Rechnung. Die Teilnahme soll nicht vom Geldbeutel abhängig sein", betont Grit Kamann-Selbach.

Beim Spendenschwimmen können Gäste zur halben und zur vollen Stunde starten. Es werden Schnupperstunden für Aquafitness angeboten, das Spielmobil ist hinter der Halle für kleine Besucher da. Um 18 Uhr ist ein Fachvortrag zum Thema Leukämie geplant.