Tanne l Verdutzt guckend, unruhig muhend, im Kreis laufend und auch mal wütend schnaubend - so sind am Sonntagvormittag etwa 20 rotbraune sogenannte Harzkühe zum Umzug beim traditionellen Tanner Kuhball gelaufen.

Die Aufregung der Tiere legte sich dank der umsichtigen Führung durch Harzer Hirten aber bald wieder. Sie geleiteten die Herde trotz der jubelnden Massen ringsum, sicher durch die Straßen. Aus zig Orten im ganzen Harz waren die Kuhkenner zu diesem Ereignis nach Tanne gekommen - von Rottleberode im Südharz bis Wildemann in Niedersachsen und natürlich auch aus Tanne.

Mit Musik vom Spielmannszug Neuwerk zogen neben Kühen und Hirten viele Vereine wie die Finkengilde, die Harzer Kramms aus Wernigerode, Braunlages Kinderchor der Bergfinken und zahlreiche Bürger zum Festplatz.

Dort gab es ein Folkloreprogramm, Speis und Trank. Ortsbürgermeister Holger Gropp (parteilos) begrüßte einige Amtskollegen und ernannte als Höhepunkt die Tanner Hirten des Jahres 2014: Sebastian Hühne, Uwe Thielecke, Stefan Fischer. Gemeinsam wurde gefeiert, während sich unweit vom Festplatz im Feuerwehrgebäude die Wahlurnen füllten.

Bilder