Das Programm
Freitag, 13. Juni

16 Uhr: Ausschießen der Vereinskönige

Sonnabend, 14. Juni
12.30 Uhr: Derenburger Kinderfest auf dem Schützenplatz
14.30 Uhr: Ausschießen der Volkskönige
17.30 Uhr: Schützenball im Festzelt mit DJ Mario

Sonntag, 15. Juni
8.45 Uhr: Marktplatz, Treffen zum großen Festumzug zum Abholen der Könige
11 Uhr: Schützenfrühstück mit der "Kleinen Blechmusike"
12 Uhr: Ausschießen der Volkskönige und des Gästekönigs
14.30 Uhr: Proklamation der Majestäten 2014
15 Uhr: Musik und Tanz zu Kaffee und Kuchen mit dem "Oldie Duo"

Zwei traditionsreiche Derenburger Vereine veranstalten ihre Jahresfeiern diesmal gemeinsam. Aus Anlass der 20-jährigen Wiedergründung des Schützenvereins findet auch die große Fete des Kinderfest-Traditionsvereins rund um das Schützenhaus im Rehtal statt.

Derenburg l Der 13. September 1994 ist ein denkwürtiger Tag gewesen. Damals besiegelten Thomas Böhm, Klaus Münchhoff, Edgar Steinmetz, Ronald Künne, Wolfgang Zettl, Werner Tacke, Armin Tarlatt, Curt Ramme, Werner Abel, Hannelore Hartmann, Helmut Künne, Frank Kuhne und Karl-Heinz Weber mit ihren Unterschriften das Aufleben einer jahrhundertealten Tradition: Sie gründeten den Derenburger Schützenverein neu, dessen Ursprünge bis ins Jahr 1623 zurückreichen.

Nach 56 Jahren wird Pause beendet


Erstmals nach 56-jähriger Pause feierten die Derenburger 1995 wieder ein Schützenfest. In Ermangelung eines eigenen Schießstandes wurden die Könige in Halberstadt ermittelt. Silke Brett-Weber setzte sich dabei mit 19 Ringen bei den Frauen durch. Erster Schützenkönig wurde mit 25 Ringen Klaus Münchhoff.

Ein weiterer Höhepunkt dieses Jahres war die erste Fahnenweihe zur Hubertusjagd. Gestiftet wurde die Fahne, die in Ditfurt hergestellt worden war, von den Familien Gehlhar und Künne. Laut Schützenchronik waren die alten Fahnen nach dem Zweiten Weltkrieg beschlagnahmt worden und gelten bis heute als verschollen.

Einzig die alte Schützenkette fand sich im Archiv des Wernige-röder Schlosses und wurde den Derenburgern zurückgegeben. Ihr Antrag auf Rückübertragung des alten Grundeigentums wurde aber abgelehnt.

Bis 2004 wechseln Festorte fast jährlich


In den ersten Jahren wechselten die Schützen immer wieder ihre Festorte. 1997 wurde auf dem Marktplatz, 1998 zum 375. Vereinsjubiläum sowie 1999 bis 2001 auf der alten Schäferei, 2002 im "Speicher" und 2003 noch einmal auf dem Marktplatz gefeiert. 2004 fand das Königsschießen erstmals auf dem neuen Schießstand und das Schützenfest wieder im Rehtal statt.

Dort wird auch in diesem Jahr das 20-jährige Bestehen gefeiert. Erstmals haben dabei Festbesucher, die nicht in Derenburg leben, die Möglichkeit, einen Pokal zu erringen. Der Gästekönig wird am Sonntag, 15. Juni, ermittelt. Ein weiteres Novum gibt es am Sonnabend, 14. Juni, zum Derenburger Kinderfest.

Die 185. Auflage wird erstmals am Schützenplatz im Rehtal und nicht, wie gewohnt, auf dem Sportplatz stattfinden. "Wir wollen gemeinsam ein richtiges großes Fest feiern", sagt Angela Dienst, Vorsitzende des Derenburger Schützenvereins, die alle kleinen und großen Besucher herzlich einlädt.

Weitere Höhepunkte sind der Schützenball am Sonnabend im Festzelt und der große Festumzug am Sonntagmorgen zum Abholen der Könige. Um 11 Uhr wird schließlich zum Schützenfrühstück gebeten, wo anlässlich des Vereins-Jahrestages Fahnenbänder an die Banner der befreundeten Vereine angebunden werden. Von 11 bis 15 Uhr spielen die "Kleine Blechmusike" aus Hüttenrode und ab 15 Uhr das "Oldie Duo" zum Tanz auf.

Zum Fest kann die mit vielen Fotos illustrierte und von Wolfgang Zettl erstellte Chronik erworben werden.