Derenburg l Mit Kind und Kegel sind die Derenburger am Sonnabend in das Rehtal gezogen. Erstmals hat der Kinderfesttrationsverein seine Veranstaltung gemeinsam mit den Schützen auf ihrem Vereinsgelände ausgetragen. Die Stimmung war ausgelassen, die Begeisterung bei den Jüngsten groß. Mit Spaß und Freude wetteiferten sie, feierten ihre Sieger und Platzierten.

Ein Clown sorgte für lustige Einlagen, Anja Albrecht und ihr Team mit geführten Ausritten hoch zu Ross für Abwechslung, die Jugendfeuerwehr mit Vorführungen für Spannung und die rührigen Helfer für köstlichen Kuchen. Ganz der Tradition des Kinderfestes, das zum 185. Mal in Derenburg ausgetragen wurde, folgend, erlebten die Jubilare einen abwechslungsreichen Nachmittag.

Eingeladen waren die Erstklässler, die vor 50 Jahren eingeschult wurden. "Alles in Allem ist die Premiere gelungen", schätzte Sabine Moshake ein. Die Vorsitzende des Kinderfesttraditionsvereins freute sich vor allem, dass durch die neue Kombination die Mädchen und Jungen unter fachkundiger Aufsicht die Schützenkönige im Laser- und Luftgewehrschießen ermitteln konnten (siehe Infokasten).

Zufrieden zeigten sich auch die Schützen, die ihr 20. Vereinsfest seit der Wiedergründung feierten. "Mit Sicherheit hat es Berührungsängste abgebaut", sagte Angela Dienst. Die Vorsitzende der Schützengesellschaft begrüßte beispielsweise zum Kaffeenachmittag mit dem Oldie-Duo am Sonntag im Festzelt zahlreiche Besucher vom Vortag wieder. Für sie und die Vorstandsmitglieder sei die Fortsetzung der gemeinsamen Austragung ihrer Feste eine Alternative, "über die es sich lohnt, nachzudenken".

Bilder