Wernigerode l Zahlreiche Wernigeröder sind am Montagvormittag stundenlang ohne Strom gewesen. Wie auch Wolfgang Baake, der ein Lebensmittelgeschäft in Nöschenrode betreibt. "Ich hatte durch den Stromausfall Probleme im Laden", schreibt er an die Volksstimme-Redaktion. Kunden hätten ihm berichtet, dass sie ihre Haushaltsgeräte nicht mehr einschalten konnten. Hauptproblem sei laut Wolfgang Baake gewesen, dass gegen 7.40 Uhr über mehrere Minuten lang der Strom im Sekundentakt ein- und ausging. "Was war die Ursache für den Stromausfall?", will unser Leser wissen.

Hintergrund sei ein Kabelfehler im Mittelspannungsnetz in der Nöschenröder Straße gewesen, informiert Katja Bröker, Pressesprecherin der Stadtwerke Wernigerode. Der Fehler hänge jedoch nicht mit den derzeit stattfindenden Straßenbauarbeiten zusammen. "Von der Störung war der Stadtteil Nöschenrode mit rund 1500 Abnehmern betroffen." Das von Wolfgang Baake beschriebene Flackern sei ein typisches Fehlerbild bei Mittelspannungsstörungen.

An einem alten Kabel sei der Defekt festgestellt worden. Die Kunden seien abschnittsweise durch Umschaltungen wieder mit Strom versorgt worden. "Die Leitung wurde direkt im Anschluss repariert", so Katja Bröker. Unabhängig davon werde das Kabel im Zuge der Bauarbeiten in der Nöschenröder Straße planmäßig ausgewechselt.