Wernigerode (jbs) l An dem landesweiten Wettradeln der Deutschen Angestellten Krankenkasse haben sich 60Bürger beteiligt und auf einem Heimtrainer insgesamt 89,075Kilometer zurückgelegt.

Damit liegt Wernigerode vorläufig auf dem vierten Platz - vor Magdeburg und Salzwedel, aber hinter Halle, Halberstadt und Sandersdorf-Brehna.

Jeder Teilnehmer konnte am Freitagnachmittag zwei Minuten lang in die Pedale treten. In Wernigerode schwang sich Ordnungsdezernent Volker Friedrich aufs Rad. Auch sein Sohn Max beteiligte sich an der Aktion, mit der die Krankenkasse für mehr Bewegung werben will. Die beiden schnellsten Radler legten innerhalb der zwei Minuten zwei Kilometer zurück, wie Evelyn Heine von der DAK-Servicestelle in Wernigerode sagte.

Die beiden schnellsten und die jüngste Teilnehmerin, die gerade einmal drei Jahre alt war, werden mit einem Preis überrascht.

Von zwölf Städten haben bislang sechs teilgenommen. Der Wettbewerb läuft noch bis September.