Im Kleinen Schloss Blankenburg sind zwei neue Ausstellungsräume eingeweiht worden. Erste Gäste waren Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) und Erbprinz Ernst August von Hannover.

Blankenburg l "Das Kleine Schloss und die Welfen" lautet der Titel einer Dauerausstellung, die am Montagnachmittag im Beisein von Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) und dem Chef des Welfenhauses, Erbprinz Ernst August von Hannover, erstmals gezeigt wurde.

In zwei Räumen des gerade sanierten Kleinen Schlosses widmet sich die Schau vor allem der Zeit zwischen 1914 und 1918, als das Gebäude Hauptwohnsitz von Herzog Ernst August von Hannover (1887 bis 1953) und seiner Frau Prinzessin Victoria Luise von Preußen (1892 bis 1980) war.

In einem ersten Raum - der Schilderei - werden Grafiken und Gemälde gezeigt. In einem zweiten Zimmer, dem sogenannten Wohnraum, sind zeitgenössische Möbel zu sehen sowie weitere interessante Stücke aus dem Fundus des Blankenburger Museums.

Absoluter Blickfang ist eine Kinderwiege, in der schon Prinzessin Friederike, die spätere Königin von Griechenland (1917 bis 1981), gelegen habe.

Die Ausstellung im Kleinen Schloss kann übrigens nur in Verbindung mit einer Stadtführung oder einer Sonderführung besichtigt werden. Kontakt über die Tourist- und Kurinformation Blankenburg, Telefon (0 39 44) 28 98.