Halberstadt/Wasserleben (dl) l Die Polizei fahndet weiter mit Hochdruck nach einem etwa 30 Jahre alten Autoknacker, der ihr am Montagmittag nach einer wilden Verfolgungsjagd entwischt ist. Trotz des Einsatzes von mehreren Fahrzeugen sowie Hubschrauber und Fährtenhund verlor sich die Spur des flüchtigen, etwa 30 Jahre alten Täters an einem Waldstück im Birkenweg in Wasserleben.

Dem Mann wird vorgeworfen, am Sonntag einen roten VW Caddy vom Gelände einer Autowerkstatt in Thale gestohlen zu haben. Am Montag wurde das mit GPS-Technik bestückte Fahrzeuge gegen 11.20 Uhr im Dornbergsweg in Wernigerode geortet. Als der Fahrer die herannahenden Polizeibeamten im VW-Bus bemerkte, gab er Gas und flüchtete in Richtung Langeln. Dabei war er anfangs mit hohem Tempo auf Straßen unterwegs, anschließend wechselte er auf Feldwege.

Da die Polizei zunächst nur den VW-Bus verfügbar hatte, konnten die Beamten nicht mithalten. Zwar verfolgte die hinzugezogene Hubschrauberbesatzung den roten Caddy mit den entwendeten Kennzeichen HZ-B 1949 bis in den Birkenweg in Wasserleben. Dort gelang es dem Fahrer jedoch, im Schutz von Bäumen zu Fuß zu flüchten. Der eingesetzte Fährtenhund verlor später die Spur.

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem flüchtigen Fahrer machen können. Der Mann war mit einem weißen T-Shirt und einem blauen Arbeitsanzug bekleidet.

Hinweise bitte unter Telefon (0 39 41) 67 41 93 an das Polizeirevier in Halberstadt.