Klassisches und Modernes gibt es am 19. August in der Abbenröder Kirche. Eine Veranstaltung des Harzer Orgelsommers findet dort statt.

Abbenrode (jni) l Im Programm des Harzer Orgelsommers steht in diesem Jahr auch ein Konzert in der Abbenröder Andreaskirche. Der luxemburgische Konzertorganist Paul Kayser wird am Dienstag, 19. August, um 19.30 Uhr in Abbenrode gastieren.

Paul Kayser hat als erfolgreicher Improvisator verschiedene Wettbewerbspreise erhalten. Er ist Organist an der Kirche St. Alfons in Luxemburg und an der Klosterbasilika St. Willibrordus in Echternach. Die Orgel in Abbenrode ist ein Kleinod barocker Orgelbaukunst im Harz. Sie wurde 1708 vom Wernigeröder Orgelbauer Christoph Contius erbaut, ist original erhalten und nach einer Restaurierung in einem guten Zustand. Kayser spielt auf diesem Instrument Perlen barocker Orgelmusik, aber auch eine Improvisation, deren Thema gern aus dem Kreis der Zuhörer kommen darf.

Neben dem Organisten ist das Duo Les Belles Chantarelles zu hören. Es pflegt Musik aus dem Spannungsfeld zwischen Folklore und klassischer Musik. Ein besonderer Leckerbissen wird die berühmte Zither-Melodie, das Harry-Limes-Thema von Anton Karas aus Carol Reeds schwarz-weiß Film-Klassiker "Der dritte Mann" sein.

Der Bereich der Bildenden Kunst wird durch Malerei und Papierobjekte von Beatrice Nunold und Johanna Junk repräsentiert.

Eine Pause bietet die Gelegenheit, die Ausstellung, kommentiert von den beiden Künstlerinnen, ausführlich zu besichtigen. Der Organist am Spieltisch wird auf einer großen Leinwand in den Kirchenraum übertragen.