In der romantischen Kulisse des Barockgartens hat das Orchester des Nordharzer Städtebundtheaters seine Sommerkonzerte in Blankenburg beendet. Der nächste Auftritt ist ein Neujahrskonzert im Schloss.

Blankenburg l Der Barockgarten in Blankenburg ist am Freitagabend zur großen Bühne anvanciert. "Broadway küsst Hollywood" war das Thema und Name der Veranstaltung des Nordharzer Städtebundtheaters Halberstadt. Unter der Leitung des Intendanten Johannes Rieger spielte das Orchester des Theaters berühmte Melodien und Lieder, die Musikgeschichte geschrieben haben. Im Programm fanden sich unter anderem Stücke aus Andrew Lloyd Webbers Musical "Das Phantom der Oper", aber auch Filmmusiken von Starkomponist John Williams. Bei Gesangspartien, wie dem berühmten Duett von Tony und Maria aus der "West Side Story", durften die Sopranistin Nina Schubert und der Tenor Tobias Amadeus Schöner ihr Können unter Beweis stellen.

Gut gelaunt führte Johannes Rieger, der musikalische Leiter des Orchesters, durch das Programm und berichtete den etwa 280 Zuhörern viel Wissenswertes über einzelne Stücke. Das malerische Ambiente unterhalb des Großen Schlosses bot einen passenden Rahmen. Und selbst der Regengott, so schien es, hatte ein Einsehen mit den Organisatoren gehabt, denn erst eine halbe Stunde vor Beginn der Veranstaltung hatte es aufgehört zu regnen.

Neujahrskonzert im Schloss

Mit dem Konzertabend vor dem Kleinen Schloss beendete das Nordharzer Städtbundtheater seine sommerlichen Gastspiele in Blankenburg. Ein Wiedersehen und Wiederhören mit dem Orchester wird es im Januar nächsten Jahres geben. Dann steht am Freitag, 23. Januar, ein Neujahrskonzert im Theatersaal des Großen Schlosses auf dem Spielplan. Beginn ist um 19 Uhr.

Die Musikfreunde können sich außerdem bereits den Sonntag, 22. Februar, vormerken. Dann lädt das Halberstädter Orchester zu einer Matinee des Balletts "Peer Gynt" in den sogenannten Blauen Saal des Kleinen Schlosses in Blankenburg ein.