Blankenburg/Hüttenrode (jmü) l Mit einer Resolution an das Bundesverkehrsministerium wollen Blankenburgs Stadtratsmitglieder sowie die Stadtverwaltung erreichen, dass die Ortsumfahrungen der B 81 um Blankenburg und der B 27 um Hüttenrode im Bundesverkehrswegeplan 2015 als "vordringlicher Bedarf Plus" eingestuft werden. Ein entsprechender Entwurf soll zur nächsten Stadtratssitzung beschlossen werden. Dieser Tage wird er in den Ausschüssen und den Ortschaftsräten diskutiert. Im bisher gültigen Bundesverkehrswegeplan (BVWP) sind die beiden Projekte bereits als "vordringlicher Bedarf" eingestuft. Nun soll der Plan als BVWP 2015 fortgeschrieben werden. Laut Stadtverwaltung werden dabei auch die Prioritäten mit "vordringlicher Bedarf Plus", "vordringlicher Bedarf" und "weiterer Bedarf" festgelegt, die bei der Einstufung der Projektanmeldungen eine bedeutende Rolle spielen. Mit einem endgültigen Beschluss des Bundesverkehrswegeplans wird 2015 gerechnet. Bis dahin, so heißt es, sollen alle Möglichkeiten ausgeschöpft werden, damit die Bauvorhaben in die dringlichste Kategorie eingestuft werden. Heute Abend beschäftigt sich der Ausschuss für Bau, Umwelt und Verkehr mit diesem Thema. Beginn der Sitzung ist um 18.30 Uhr im Kleinen Sitzungssaal des Rathauses.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Erstellung eines Einzelhandelskonzeptes für die Blankenburger Innenstadt. Dafür will die Verwaltung rund 20 000 Euro ausgeben. Unter anderem sollen zentrale Versorgungsbereiche festgelegt werden, einschließlich deren Rangfolge, Vorschläge zur Sortimentsbeschränkung sowie Empfehlungen zur Verkaufsflächenbegrenzung.