Die Knirpse der Kindertagesstätte "Am Bergeshang" haben auch die zweite Auflage des Fußball-Turniers um den "Kindergarten-Cup" gewonnen. Der Blankenburger Fußballverein überraschte zehn junge Talente mit einer kostenlosen Mitgliedschaft.

Blankenburg l Dass schon die jüngsten Blankenburger ordentlich kicken können, haben die Knirpse von vier Kindergärten im Sportforum demonstriert. Auf Einladung des Blankenburger Fußballvereins (BFV) wetteiferten die Teams im Modus "Jeder gegen jeden" um den Kindergarten-Cup. Dabei lieferten sich die Mädchen und Jungen vom Bergeshang, aus dem Thie, aus dem Regenstein und von "Onkel Thoms Hütte" spannende, torreiche und vor allem sehenswerte Duelle.

"Die Platzierungen spielten bei den Knirpsen kaum eine Rolle. Alle hatten Spaß", fasste BFV-Trainer Heiko Baumgartl zusammen, der seinem Kollegen Stefan Nitsch ein Riesenkompliment machte. Der Trainer des Blankenburger G-Jugend-Teams hatte das Turnier organisiert und sich einiges einfallen lassen. So durften die spielfreien Kinder bei Dribbling und Torschuss ihr Können beweisen. Da staunte auch F-Jugend-Coach Albrecht "Abi" Enkelmann nicht schlecht, mit welch guter Schusstechnik und Ballbehandlung die Vier- und Fünfjährigen aufwarteten.

Die BFV-Übungsleiter nutzten das Turnier, um für ihre Nachwuchsmannschaften junge Talente zu sichten. Zehn Kicker erhielten nach dem Turnier eine kostenlose Mitgliedschaft im Verein bis zum Jahresende. "Wenn wir nur fünf für den Fußball gewinnen können, haben wir als Verein schon viel gewonnen", waren sich die BFV-Trainer einig.

Sportlich setzten sich erwartungsgemäß die "Profis" vom Bergeshang durch, die mit fünf aktiven Spielern antraten. Sie gewannen alle drei Spiele und schossen elf Tore. Im kommenden Jahr soll deshalb der Modus geändert werden. Dann sind nur noch zwei aktive Spieler pro Mannschaft erlaubt. Auf den Plätzen folgten "Am Thie" (6:4 Tore und 6 Punkte), "Am Regenstein" (2:4/3) und "Onkel Thoms Hütte" (0:11/0). Zum besten Spieler wurde Derik Dierks aus "Onkel Thoms Hütte" gewählt.

Bilder