Wernigerode l Eine Schule, die von lediglich zwölf Jungen und Mädchen einer Klassenstufe besucht wird, ist wohl eine Rarität. In Wernigerode gibt es seit Beginn dieses Schuljahres eine solche Schule. "LebenLernen" lautet der Name der neuen, freien Sekundarschule, deren Träger die Oskar-Kämmer-Schule ist. "Und genau darum geht es bei uns", erläutert Schulleiterin Kathrin Michael. "Die Kinder sollen für alle Aspekte des Lebens und auf die freie Wirtschaft vorbereitet werden."

Elf Lehrer vermitteln den Fünftklässlern den Stoff. Schwerpunkt der Ganztagsschule liegt auf "Mint"- die Kurzform steht für Mathematik, Naturwissenschaft und Technik. "Wir legen außerdem Wert darauf, ein enges Vertrauensverhältnis zu den Kindern aufzubauen. Mit ihnen hinauszugehen, zu spielen und gemeinsam zu essen", so Kathrin Michael.

Eine Besonderheit sei das Lernatelier - ein Raum, in dem jedem Kind ein Schreibtisch zur Verfügung steht. "Hier bereiten sich die Schüler auf den Unterricht vor, lernen für Arbeiten und erledigen ihre Hausaufgeben", sagt die Schulleiterin. "Es gibt einen persönlichen Wochenplan. Wann sie was erledigen, organisieren sie selbst." Viel Verantwortung für die Mädchen und Jungen, die sie jedoch gern übernehmen. "Ich finde das super", betont Sofie aus Darlingerode. "Wenn ich nach Hause komme, muss ich gar nichts mehr machen."

Das Konzept findet auch bei Eltern Anklang. "Es gibt bereits 15 Anmeldungen für das kommende Schuljahr und Anfragen bis ins Jahr 2019", sagt Prokurrist Ingolf Fölsch. "Bis Juni hatten wir nur fünf Interessenten und Sorge zu scheitern."

In Konkurrenz zu den beiden städtischen Sekundarschulen zu treten, sei nicht das Ziel der Initiatoren gewesen, betont Fölsch. "Wir haben andere Schwerpunkte. Außerdem nehmen wir pro Schuljahr nicht mehr als 24Schüler auf, ausschließlich in der fünften Klassenstufe." Einen festen Einzugsbereich gebe es nicht. Die Schüler stammen aus Wernigerode, Ilsenburg, Danstedt oder Ströbeck.

Beim Tag der offenen Tür am Sonnabend, 18. Oktober, stellt sich die Schule in der Ilsenburger Straße von 10 bis 14 Uhr vor.