WR-D 3000 - schon das Kennzeichen verrät es: Derenburgs Feuerwehr hat ein neues Tanklöschfahrzeug: ein TLF 3000 - mit 3000 Liter Fassungsvermögen und allerhand Extras. Am Freitagnachmittag wurde es feierlich in Dienst gestellt.

Derenburg l Durch dichten Rauch rollt es in knalligem Rot und mit lautem Hornsignal aus der Fahrzeughalle in der Holtemmestraße: das neue Tanklöschfahrzeug (TLF) 3000 der Freiwilligen Feuerwehr Derenburg. Jahrelang hatten die Kameraden diesem Tag entgegengefiebert. Jahrelang waren sie vertröstet worden, mehrfach waren Hoffnungen auf Fördergeld geplatzt. Doch nun haben sie es endlich geschafft.

Umso stolzer waren Derenburgs Wehrleiter André Salomon und Dr. Oliver Hauf, der Vorsitzende des Feuerwehr-Fördervereins, dass sie die Finanzierung mithilfe der Blankenburger Stadtverwaltung, mit großer Unterstützung des Ausrüsters sowie vieler Sponsoren hinbekommen haben. Bürgermeister Hanns-Michael Noll (CDU), der den Autoschlüssel von Ulrich Beier, Mitarbeiter des Spezialfahrzeug-Ausrüsters Rosenbauer aus Luckenwalde, entgegennahm, dankte allen, die sich so hartnäckig für die Anschaffung dieses Fahrzeugs eingesetzt hatten. "Es war keine einfache Geburt. Und ohne weitere massive Hilfe wäre es nicht gegangen", sagte er. Die Stadtverwaltung allein hätte dies nicht leisten können. Immerhin mussten für das Lösch-Fahrzeug rund 185 000 Euro aufgebracht werden.

Noll dankte zudem Innenminister Holger Stahlknecht (CDU), der persönlich vor Ort war. Ohne die vom Innenministerium vorbereitete Änderung der Kommunalverfassung wäre die Beschriftung des Wagens nicht möglich gewesen. Dort steht nun in großen Lettern "Stadt Derenburg". Zuvor war bereits augenzwinkernd angemerkt worden, dass auf Wunsch des Bürgermeisters ein ganz spezielles Fahrzeug ausgewählt wurde: nämlich keins mit "Stern", sondern mit dem "Blankenburger Löwen" auf der Motorhaube.

Stadtwehrleiter Werner Greif bescheinigte allen Beteiligten, bei der Anschaffung des Wagens mit Augenmaß vorgegangen zu sein. "Dies sollte auch Vorbild sein für andere Wehren", sagte er. André Salomon verwies vor allem auf die gute Ausrüstung des fast neuen Fahrzeugs. Neben dem 3000 Liter fassenden Löschwasser-Tank verfügt es über einen leistungsstarken Dachmonitor und dank des Fördervereins über ein zusätzliches Hygieneboard und eine Schaumpistole. Dank weiterer Spender konnten außerdem ein Nass-Sauger sowie Adalit-Lampen angeschafft werden.

"Damit ist nicht nur der Grundschutz für Derenburg, sondern für die Stadt Blankenburg und seine Ortsteile sowie für die nachbarschaftliche Löschhilfe sichergestellt. Mit unserer verbesserten Technik kann das TLF noch effizienter und zielgerichteter eingesetzt werden", betonte André Salomon.