Wernigerode l Ranghoher Besuch im Wernigeröder Revierkommissariat: Andreas Schomaker, Präsident der Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Nord, ist am Dienstag aus Magdeburg angereist. Ihn begleiteten drei Polizisten aus Masowien, der polnischen Partnerregion Sachsen-Anhalts. Kommandant Cezary Poplawski sowie seine Mitarbeiter Marek Baczkowsky und Pawel Wieczorek informierten sich bei den Wernigeröder Beamten über ihren Berufsalltag. Besonders zur Arbeit der sogenannten Regionalbereichsbeamten stellten sie zahlreiche Fragen.

"Hintergrund des Besuchs sind die Partnerschaften zwischen Sachsen-Anhalt und Masowien sowie zwischen Magdeburg und Radom", sagte Schomaker. Neben der Zusamenarbeit in Wirtschaft, Tourismus und Bildung beinhalten diese den Erfahrungsaustausch in der Polizeiarbeit. "Wir sprechen über Struktur, Ausbildung, Straftaten- und Unfall-aufkommen", so Schomaker.

Verständigungsprobleme gab es dabei nicht. Die Magdeburger Polizistin Suzanne Kordowitzki fungierte als Übersetzerin. Mit ihrer Hilfe stellte der Wernigeröder Polizeichef Dietmar Schellbach seinen Gästen die Dienststelle in der bunten Stadt vor. "Wernigerode ist das Schmuckstück in unserem Bereich - als Ort, Region und bei der Polizei-Arbeit", betonte Schomaker.