Schierke/Wernigerode l Die Hauptstraßenregelung am Ortseingang von Schierke ist geändert worden. Wer auf der Kreisstraße aus Richtung Wernigerode nach Unter-Schierke fährt, befindet sich nun auf der Hauptstraße und hat Vorfahrt. Die Hagenstraße in Richtung Ober-Schierke/Parkplatz "Am Thälchen" ist ab sofort Nebenstraße. Bei auswärtigen Autofahrern hat das für Verunsicherung gesorgt. Touristen, die nach Schierke wollen, folgen nun der Hauptstraße nach Unter-Schierke (Alte Dorfstraße) und kommen dann in der Sandbrinkstraße nicht weiter. Die Straße ist noch gesperrt. "Dort ist es schwierig, zu wenden", sagte Bürgermeisterin Christiane Hopstock (CDU) im Ordnungsausschuss. "Das ist wirklich chaotisch."

Die Änderung sei im neuen Verkehrskonzept für Schierke festgeschrieben. "Ziel ist es, die Ortsmitte vom Verkehr zu befreien und die Touristen über die ausgebaute Sandbrinkstraße zum Parkhaus zu leiten", erklärte Ordnungsdezernent Volker Friedrich. Allerdings sei geplant gewesen, die Vorfahrt erst zur Eröffnung des Parkhauses am 24. Oktober zu ändern, so Ordnungsamtschef Gerald Fröhlich. "Ich habe nicht gewusst, dass das bereits umgesetzt wurde." Zuständig sei die Straßenverkehrsbehörde der Kreisverwaltung.

Die alten Schilder seien weg, die neuen stehen bereits, sagt Christiane Hopstock. Momentan regele zudem eine Baustellenampel den Verkehr an der Kreuzung. "Die Änderung muss rückgängig gemacht werden. Das kann so nicht bis zur Parkhauseröffnung bleiben", sagt die Dorfchefin. Fröhlich sicherte zu, sich mit der Kreisbehörde in Verbindung zu setzen. Dort sieht man jedoch keinen Handlungsbedarf. "Die Vorfahrt wurde entsprechend der verkehrsbehördlichen Anordnung, die auch der Stadt Wernigerode zugegangen ist, mit Abschluss der Bauarbeiten Hagenstraße/Alte Dorfstraße geändert", teilte Pressesprecher Manuel Slawig auf Volksstimme-Nachfrage mit. Auf die veränderte Verkehrsführung werde mit Schildern hingewiesen.