Die Evangelische Kirchengemeinde Ilsenburg feiert am Sonntag ihr Erntedankfest und nimmt dabei die neue Heizung der Marienkirche in Betrieb. Über 30000 Euro hat die Investition gekostet.

Ilsenburg l Ganz gleich wie warm oder kalt es am kommenden Sonntagnachmittag in Ilsenburg sein wird - in der Marienkirche soll es um 15 Uhr kuschlig warm sein. Dafür wird die neue Heizungsanlage sorgen, deren drei - unabhängig voneinander einschaltbare - Heizkörper an der Decke des Gotteshauses befestigt wurden. Sie werden mittels Erdgas betrieben und ersetzen die in die Jahre gekommenen alten Wandheizkörper. "Etwas mehr als 30000 Euro haben Abriss und Einbau der neuen Heizung gekostet", sagt Pfarrer Peter Müller, der zugleich davon ausgeht, dass die Heizkosten durch die neue Anlage spürbar sinken werden. "Wir brauchen jetzt nicht Stunden oder Tage zuvor die Kirche anheizen, wenn wir einen Gottesdienst oder ein Fest feiern wollen. Jetzt soll es schnell warm werden", sagt Müller mit Blick an die Decke.

Die neuen Heizkörper sind nicht gerade klein, aber sie sind sehr gut dem Kircheninneren angepasst. Die Gemeinde wird die Wärme am Sonntag nicht nur in spiritueller Form, sondern auch physisch von oben erfahren können. Ob die neue Anlage allerdings auch bei Frostgraden gut heizt, muss noch abgewartet werden. Für den Sonntag sind nämlich noch recht spätsommerliche Temperaturen angesagt.