Quedlinburg/Gernrode/Blankenburg/Ballenstedt (dl) l Eine Reihe von Einbrüchen in Banken und Sparkassen im Harzgebiet in der Nacht zum Sonntag beschäftigt die Polizei. Die Ermittler sehen bei allen Taten Zusammenhänge und hoffen auf Zeugenhinweise.

Der Auftakt der Serie wurde am Sonntag um 20.05 Uhr in der Filiale der Harzsparkasse in der Langen Straße in Blankenburg registriert. Die Täter hätten dort erfolglos versucht, einen Briefkasten und ein Wertfach aufzuheben, so ein Polizeisprecher.

Gegen 23.20 Uhr folgte ein Einbruch in Schließfächer der Harzsparkasse in der Turnstraße in Quedlinburg. Dort beoachtete ein Zeuge drei Täter, von denen er zwei beschreiben konnte. Die Polizei vermutet, dass weitere Anschläge auf einen Geldautomaten der Commerzbank in der Bahnhofstraße in Quedlinburg gegen 23.35 Uhr sowie auf die Harzsparkassen-Filiale in Gernrode ebenfalls auf das Konto des Trios gehen. In der Markstraße in Gernrode schlugen die Unbekannten am Montag gegen 2.50 Uhr erfolglos zu. Weitere Taten folgen gegen 4.15 Uhr bei der Harzsparkasse in der Weyhestraße in Quedlinburg sowie gegen 7 Uhr in der Sparkassenfiliale in der Allee in Ballenstedt.

Einer der beobachteten Täter trug eine schwarze Jogginghose mit weißer Aufschrift, blaue Turnschuhe, ein schwarzes Kapuzenshirt sowie dunkle Handschuhe und ein weißes Tuch vor dem Gesicht. Sein Komplize hatte eine blaue Jeans an, trug eine dunkle Jacke, ein graues Kapuzenshirt hatte und einen roten Schal vor dem Gesicht.

Die Polizei vermutet eine Gruppe von mindestens drei Tätern hinter den Anschlägen und sucht Zeugen. Hinweise bitte unter Telefon (0 39 41) 67 41 93 an die Polizei.