Halberstadt/Quedlinburg l Stühlerücken bei der Polizei im Harz: Kriminalhauptkommissarin Nadine Sünnemann wechselt vom Kriminaldienst im Harzer Revier in Halberstadt in die Welterbestadt Quedlinburg. Dort übernimmt die 38-jährige Kriminalbeamtin die Leitung des Revierkommissariats. Ihr Vorgänger, Polizeirat Burckhard Vossler, arbeitet nach vier Jahren an der Spitze in Quedlinburg künftig in der Führungsebene des Halberstädter Reviers. Unter anderem ist der 53-Jährige dort für die Einsatzkoordination der Regionalbereichsbeamten zuständig.

Vossler, der den neu eingerichteten Bereich Zentrale Aufgaben des Polizeireviers Harz übernimmt, war in der Vergangenheit bereits als Leiter des Einsatzdienstes in Halberstadt tätig. Ein erster Schwerpunkt im neuen Aufgabenbereich dürfte für ihn der endgültige Aufbau des Netzes der Regionalbereichsbeamten im Harz sein. Die letzten der insgesamt 31 Beamten, die kreisweit als direkte Ansprechpartner für die Bevölkerung fungieren sollen, werden in dieser Woche in Thale, Veckenstedt und der Stadt Falkenstein/Harz vorgestellt.

Nadine Sünnemann ist nach dem Absolvieren der Fachhochschule der Polizei in Aschersleben seit Ende der 1990er Jahre im Polizeidienst Sachsen-Anhalts tätig. Die Halberstädterin war in der Vergangenheit unter anderem bei der Kriminalpolizei in Wernigerode und Halberstadt eingesetzt. Vor ihrer Berufung ins Revierkommissariat Quedlinburg war sie zuletzt Leiterin des Kriminaldienstes im Bereich des früheren Altkreises Halberstadt.

Polizeiliche Themen dürften die 38-Jährige durchaus auch noch nach Dienstschluss beschäftigen - ihr Mann Guido war viele Jahre ebenfalls bei der Harzer Polizei und zuletzt Kripochef im Landkreis. Seit 2012 pendelt der Kriminaldirektor ins Magdeburger Landeskriminalamt.

Bilder