Timmenrodes Friedhofskapelle soll ihr Glockengeläut wiederbekommen. Die Glocke ist bereits da. Nun wird Geld gesammelt, um den Glockenstuhl neu aufzubauen. Timmenrodes Senioren beteiligten sich bei ihrem Herbstfest als erste an der Spendenaktion.

Von Jens Müller

Timmenrode l In gemütlicher Runde Lieder singen, Gedichten und Geschichten lauschen. Solch einen stimmungsvollen Nachmittag haben rund 50 Timmenröder Senioren im Dorfgemeinschaftshaus erlebt. Der Ortschaftsrat und Bürgermeister Jürgen Baum hatten gemeinsam dazu eingeladen. Unter der Federführung von Ratsmitglied Dennis Golla wurden die Senioren nicht nur mit Kaffee und Kuchen verwöhnt. Auch für Musik war gesorgt. Grundschullehrerin Simone Khurana am Keyboard und Pfarrer Andreas Weiß an der Gitarre animierten die Gäste zum Mitsingen bekannter Herbst- und Heimatlieder. Zuvor hatte Jürgen Baum sich bei den Organisatoren und ihren Helfern bedankt. "Ich freue mich sehr, dass es im Ortschaftsrat Menschen gibt, die Verantwortung übernehmen und eine schöne Tradition fortsetzen", sagte er.

Hinter den Kulissen sorgten Evelin Golla, Ute Zehe und Petra Jendrok von den Timmenröder Vereinen für ständigen Nachschub an Kaffee und Kuchen. Jordan Jendrok (9) und Louis Golla (10) halfen ebenfalls tatkräftig mit.

Ortschaftsratsmitglied Peter Haker bat schließlich die Anwesenden um Unterstützung bei einer ganz besonderen Spendenaktion. So war bei den Sanierungsarbeiten in der Friedhofskapelle die alte Glocke wiedergefunden worden. Allerdings ist der Glockenstuhl desolat und müsste neu hergerichtet werden, damit die Glocke wieder angeschlagen werden kann. Dafür wird nun Geld gesammelt. Schon im Vorfeld waren die Initiatoren überrascht davon, dass sich nur wenige Timmenröder daran erinnern konnten, dass jemals eine Glocke in der Kapelle geläutet hat.

Auch das traditionelle Weihnachtsbaumschmücken der Timmenröder Vereine soll der Spendenaktion gewidmet werden. Es findet am ersten Advent, 30. November, in und vor der Lukas-Kirche statt.