Wernigerode (jbs) l Lothar Andert und Huong Trute vom Wernigeröder Interkulturellen Netzwerk (WIN) sind während des Schokoladenfestivals ChocolART wieder unterwegs, um Lampions zu verkaufen. Die beiden Ehrenamtlichen werden am Freitag, 31. Oktober, auf dem Marktplatz die handgefertigten Seidenlampions anbieten.

Die bemalten Schmuckstücke stammen aus Wernigerodes Partnerstadt Hoi An in Vietnam. 2000 Stück waren eigens für den Sachsen-Anhalt-Tag in Handarbeit hergestellt und nach Deutschland transportiert worden, um sie während des Landesfestes zu verkaufen. Da sich die Vietnamesen verschätzt hatten, verkauften sie nur wenige Exemplare und drohten, auf den Kosten sitzenzubleiben. 5000Euro hatten Herstellung und Transport gekostet. Deshalb hatte der WIN-Verein seine Hilfe angeboten und den Verkauf für die Partner in Hoi An übernommen.

Unterstützt wird die Integrationsarbeit des Wernigeröder Interkulturellen Netzwerks derweil von Daniel Trutwin, dem Geschäftsführer der MWG-Gruppe. Er hatte die Einweihung des Eloxalwerks der MWG Alutec GmbH genutzt, um für Spenden zu werben und bat um ein Zeichen der Solidarität mit den Lampionbauern von Wernigerodes Partnerstadt Hoi An. So ließ er im Eingangsbereich der neuen Halle Lampions anbieten.