Thale/Halberstadt (dl) l Die Serie von bewaffneten Raubüberfällen im Harz reißt nicht ab. Nachdem in den vergangenen Tagen zwei Spielotheken in Wernigerode und Quedlinburg ausgeraubt worden waren, ist am Montag der NP-Markt in der Karl-Marx-Straße in Thale zum Ziel von Räubern geworden.

Nach Angaben von Polizeisprecher Peter Pogunke drangen gegen 19.55 Uhr zwei maskierte Täter in den Markt ein und zwangen zwei Verkäuferinnen, die sich im Bereich des Gemüsestandes aufhielten, mit Waffengewalt zur Kasse. Die beiden Frauen kamen der Forderung nach und händigten den Tätern rund 400 Euro Bargeld aus. Anschließend flüchteten die Männer durch den normalen Kundenausgang. "Dank einer Zeugenaussage wissen wir, dass auf dem angrenzenden Parkplatz in einem dunklen VW Golf ein Komplize wartete und die beiden Täter mit diesem Fahrzeug flüchteten", so der Polizeirat.

Die beiden Täter im Einkaufsmarkt sind etwa 20 bis 25 Jahre alt und zirka 1,70 Meter groß. Sie trugen schwarze und schwarz-graue Kapuzenjacken sowie schwarze und graue Trainingshosen und Turnschuhe. Einer der Täter hatte eine schwarze Rollmütze/Maske mit zwei Augenlöchern auf und bedrohte das Personal mit einer schwarzen Hand-Feuerwaffe. Sein Komplize hatte sein Gesicht ebenfalls mit einer schwarze Rollmütze/Maske bedeckt und war mit einer grauen Handfeuerwaffe bewaffnet.

Ob Parallelen zu den jüngsten beiden Raubüberfällen auf Spielotheken bestehen, ist laut Polizei noch unklar. Am Donnerstag voriger Woche hatte offenbar ein Einzeltäter in einer Spielhalle in Wernigerode knapp 1000 Euro erbeutet. Am Sonnabend drangen gegen 22 Uhr zwei vermummte Täter in eine Spielhalle in Quedlinburg ein.

Die Polizei bittet nach dem jüngsten Überfall um Zeugenhinweise zu den drei Täter sowie dem dunklen VW Golf. Hinweise bitte an das Polizeirevier Harz, Telefon: (0 39 41) 67 41 93.