Denkt Karin Jahns an die Wende zurück, sagt sie nur knapp: "Das ist ein Glücksfall für mich." Seit 30 Jahren steht sie nun schon hinter dem Tresen ihres kleinen Ecklädchens in der Börnecker Straße. Doch ohne die Wende hätte sie ihn wohl aufgegeben - ihren Traum von der Selbstständigkeit.

Blankenburg l Ein Harzurlaub hat einst das Leben von Karin Jahns völlig auf den Kopf gestellt. "Da habe ich meinen Mann kennengelernt", erzählt sie. Seit 37 Jahren sind die beiden nun schon ein Paar. Drei Kinder gehören zur Familie. Im November wird das siebte Enkelkind erwartet.

Der Anfang in Blankenburg wurde ihr leicht gemacht. Sie fand Arbeit als Hauptbuchhalterin in der PGH Schlosser. Doch dann tat sich die Chance auf, etwas Eigenes auf die Beine zu stellen. "Ich konnte ein kleines Geschäft in der Börnecker Straße übernehmen, nachdem die Inhaberin in Rente gegangen war", erinnert sich Karin Jahns. Was sie damals wohl unterschätzte: "Es war genau vorgeschrieben, was wir verkaufen durften", sagt sie und fügt schnell an: "Bestellen konnte ich eigentlich alles, nur bekommen habe ich nichts. Beim Großhandel war ich doch das letzte Rad am Wagen."

30 Jahre später kann sie darüber nur schmunzeln. Damals war es bitterer Alltag. "Wir wurden mit 63 Prozent besteuert. Und was übrig blieb, stand als Ware im Lager - für besondere Anlässe", erzählt die Kauffrau. Noch immer versucht sie, für ihre Kunden alles zu besorgen, was diese sich wünschen. "Nur heute macht es viel mehr Spaß", sagt die Unternehmerin, die das Rentenalter schon längst überschritten hat und trotzdem von Montag bis Sonnabend in ihrem Laden steht. Nur die Zeiten hat sie dem Bedarf angepasst: geöffnet ist erst ab spätem Nachmittag.

Dabei ist das Verkaufen nur eine Seite. "Meine Kunden kommen auch zum Schnacken, zum Tratschen oder um ihre Sorgen loszuwerden", sagt sie. Einige habe sie nach der Wende wegziehen sehen, viele seien aber wiedergekommen. Und mancher Knirps, dem sie einst Lutscher verkauft hat, komme inzwischen mit eigenen Kindern in ihren Laden. Karin Jahns sagt stolz: "Bei mir lernen die Kinder einkaufen."