Ballenstedt (dl) l Traditionell einmal im Jahr entfaltet die Matten-Sprungschanze im Ballenstedter Amtmannstal ihre Magnetwirkung. Dann, wenn die Akteure des Skivereins Fortuna Ballenstedt zum Herbstspringen auf ihre kleine Anlage einladen. Am morgigen Sonnabend, 15. November, ist es wieder soweit. Ab 13.30 Uhr werden die jungen Adler ihre Flügel schwingen und zu möglichst weiten Flügen ansetzen. Vorab trainieren die Sportler ab 10.30 Uhr und springen sich ein. "Bereits dann sind Besucher gern gesehen", unterstreicht Wilfried Gustke.

Der 75-Jährige gehört zum Team der Organisatoren, die seit Wochen den Jahreshöhepunkt vorbereiten. Morgen rechnen sie mit rund 25 Springern - Mädchen wie Jungen - in drei Altersklassen zwischen sieben und 16 Jahren. Neben Lokalmatadoren aus Harzgerode und Wernigerode würden auch Sportler aus Wippra, der Saalekreisgemeinde Rothenburg sowie aus Bad Freienwalde erwartet, ergänzt Vereinsmitglied Lutz Gustke. Mit besonderer Spannung wird der Auftritt des jüngsten Starters erwartet: Der erst zwei Jahre alte Luca, der für Harzgerode startet, will zwar noch nicht von der 24-Meter-Schanze hinab ins Tal fliegen, aber mit Ski am Schanzenauslauf abfahren.

Besucher können die Sprunganlage im Amtmannstal bequem zu Fuß erreichen. Unterhalb des Ballenstedter Schlosses gibt es kostenfreie Parkplätze, von dort ist die Vereinsanlage in zehn bis 15 Minuten zu Fuß zu erreichen. Überdies richten die Vereinsmitglieder wie in den vergangenen Jahren ab 10.30 Uhr einen Shuttle-Verkehr ein. An der Schanze versorgen die Veranstalter die Gäste, die Siegerehrung ist gegen 16 Uhr geplant.