Hasselfelde (dl) l Ein Araber-Pferd, das tot auf einer Weide in Hasselfelde gefunden worden ist, beschäftigt die Ermittler des Polizeireviers. Wie Sprecher Uwe Becker mitteilte, wurde die verendete und schwer verletzte Stute am Mittwoch gegen 12 Uhr vom Besitzer gefunden. "Wir prüfen, ob sich das Tier die Verletzungen selbst zugezogen hat und deshalb verendet ist oder ob es von Unbekannten misshandelt wurde", so der Hauptkommissar. Beides sei denkbar. Sehr wahrscheinlich hätten die Verletzungen zum Tod des Tieres geführt. Da die Koppeleinzäunung Schäden aufweise, sei nicht auszuschließen, dass sich das Tier daran verletzt habe. Weil aber auch eine Attacke Dritter nicht auszuschließen sei, ermittelt die Polizei wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und sucht Zeugen. Es geht um Personen und Fahrzeugbewegungen zwischen 11. November, 18.30 Uhr, und 12. November, 12 Uhr, an der Weide in der Nähe von Thomas-Müntzer-Straße/Junkerberg in Hasselfelde.

Hinweise bitte unter Telefon (0 39 41) 67 41 93 an das Polizeirevier Harz.