Wernigerode l Jeden Tag öffnet sich ein Türchen. Dahinter verbergen sich besondere Veranstaltungen und Angebote zur Adventszeit. In diesem Jahr geht die Wernigerode Tourismus GmbH (WTG) mit ihrem "Lebendigen Adventskalender" neue Wege.

In den vergangenen Jahren sei kritisiert worden, dass der Kalender unübersichtlich und das Veranstaltungsangebot zu umfangreich seien, sagt WTG-Mitarbeiter Jens Friedrich. "Deshalb findet in diesem Jahr pro Kalendertürchen nur eine Aktion statt." Die Ausnahme bildet der Nikolaustag, an dem es zwei Aktionen gibt. Die Veranstaltungen reichen von weihnachtlichen Führungen durch Höfe und Kirchen über Bastelangebote bis zu Musik, Lesungen und Schlemmereien.

"Hervorzuheben sind das Weihnachtskonzert des Philharmonischen Kammerorchesters und die irische Musik vor der Krellschen Schmiede. Das wird sicher schön", sagt Friedrich. Die Aktionen seien mit Wernigeröder und Schierker Händlern und Institutionen vorbereitet worden.

Zusätzlich dazu ist die Liebfrauenkirche täglich von 14 bis 17 Uhr unter dem Motto "Aufatmen im Advent" geöffnet. Darüber hinaus findet jeden Freitag in Zusammenarbeit mit den Kirchgemeinden ein sogenannter "Advent auf der Straße" statt.

Um den Kalender persönlicher zu gestalten, sind auf den einzelnen "Türchen" Porträtfotos vom jeweiligen Anbieter der Aktion und ein QR-Code abgebildet. Dieser Code kann mit dem Smartphone eingescannt werden. "Danach gelangt man auf die Webseite der WTG", erklärt Jens Friedrich. Auf 25 Seiten werden weihnachtliche Fragen beantwortet und die einzelnen Aktionen beschrieben. Wie schon im vergangenen Jahr bietet die Tourismus GmbH ein Preisrätsel zur Adventszeit an. "In der Tourist-Information werden Kugeln aufgehängt. Die Teilnehmer haben die Aufgabe, die Kugeln zu zählen. Wer richtig liegt, hat die Chance, einen Preis zu gewinnen", so der WTG-Mitarbeiter.

Sowohl die Karten für das Preisrätsel als auch das Plakat "Lebendiger Adventskalender" und die Broschüre "Weihnachtliches Wernigerode" liegen derzeit überall in der Stadt aus.

Die Plakate hängen zudem an den Fenstern der teilnehmenden Geschäfte und Institutionen. Als Eingang für das "Weihnachtsdorf" werde übrigens das Rimker Tor geschmückt.