Wernigerode (jbs) l Das Harzmuseum lädt am morgigen Sonntag zum 5. Museumsweihnachtsmarkt von 10bis17Uhr ein. Unterschiedlichsten Kunsthandwerkern kann in dieser Zeit bei der Arbeit über die Schulter geschaut werden. Gäste können Weihnachtsgeschenke erstehen.

Mit dabei sind die Schüler der Wernigeröder Liv-Ullmann-Schule, die liebevoll gestaltete Dekorationen präsentieren. Rosemarie Hoffmann wird mit Schmuck und Gefilztem vertreten sein. Margit Henning präsentiert Fadengrafiken. Auch Malerin Brigitte Mendritzki zeigt ihre Arbeiten. Steffen Böttcher vom Antiquariat B wird Bücher und Grafiken verkaufen. Andreas Kellner stellt das Schnitzen aus Hirschhorn vor.

Für das leibliche Wohl wird es frisch gebackene Waffeln geben. Auch die Kinder sollen auf ihre Kosten kommen, wie das Harzmuseum ankündigt. Die Jüngsten können an Bastelständen selbst aktiv werden.

Die Weihnachtsausstellung "Als sie den Stern sahen, ... Warum gehören Sterne zum Weihnachtsfest?" wird am Sonntag eröffnet. Die Ausstellung beschäftigt sich mit Sternen in vielerlei Hinsicht. Ausgehend vom Stern von Bethlehem sollen die Aspekte, in denen Menschen im alltäglichen Leben mit Sternen konfrontiert sind, beleuchtet werden.

Professor Dieter B. Herrmann wird passend dazu am Montag, 15. Dezember, ab 19Uhr einen Vortrag über den Stern von Bethlehem im Harzplanetarium, Walther-Rathenau-Straße 9, halten.