Gleich zwei Weihnachtsmärkte haben am Sonnabend nach Derenburg gelockt: einer auf dem Hof von Familie Münchhoff sowie ein weiterer für die Senioren mit ihren Angehörigen im Innenhof des Hospitals.

Derenburg l Der von Beate Münchhoff mit Unterstützung zahlreicher Helfer vorbereitete Markt mit vielen musikalischen Höhepunkten begann bereits am späten Vormittags. Der Kirchenchor eröffnete das Programm, dann folgten Weihnachtsgeschichten und ein kleines Programm der Kindergartenknirpse. Kurz nach der Mittagszeit besuchte traditionell der Nikolaus die kleinen und großen Marktbesucher. Dem schloss sich ein gemeinsamer Weihnachtslieder-Gesang an, und schließlich begeisterte das Saxophonquartett Quedlinburg die Gäste.

Ein kleiner Wermutstropfen fiel dennoch auf die wieder einmal sehr gelungene Veranstaltung: Es war die nun bereits 19. Auflage und wird damit wohl auch die letzte bei Münchhoffs sein. "Wir konnten zwar heute mehr als 800 Besucher zählen, aber irgendwann muss auch einmal Schluss sein", sagt Chef-Organisatorin Beate Münchhoff. Im Kloster Ilsenburg werde es künftig für die einzelnen Akteure und Mitgestalter weitergehen.

Im Garten des St. Katharinen-Hospitals konnten sich die Seniorinnen und Senioren zunächst am Nachmittag ein buntes Adventsprogramm anschauen. Danach trieben sie die kühlen Temperaturen jedoch in ihren wärmeren Saal, wo sie noch in gemütlicher Runde bei Kaffee und Kuchen Platz nahmen.

   

Bilder