In die Geschichte des Buchdrucks entführt die neue multimediale Ausstellung im Alten E-Werk in Blankenburg. In dem einmaligen Ambiente sollen künftig wieder mehr Veranstaltungen stattfinden.

Blankenburg l "Ein schöneres Ambiente gibt`s nicht", schwärmt Steven Engel vom Alten E-Werk in Blankenburg. Ein großer Saal, ein Galerieraum, ein Konferenzzimmer mit historischem Flair samt modern ausgestatteter Garderobe und Toilette - all das bietet der Förderverein Kulturregion interessierten Institutionen und Gruppen an. Seit Freitag wurde nach langer Pause der Druckerwerkstatt wieder neues Leben eingehaucht. Sie steht ab sofort nicht nur mit ihrem historischen Maschinenpark den Besuchern offen. In einer Endlosschleife werden auf einer Leinwand drei Filme zur Geschichte des Buchdrucks gezeigt - von den Anfängen zu Zeiten Johannes Gutenbergs bis heute.

"Solch eine Ausstellung hatten wir schon lange geplant", erklärt Steven Engel. Allerdings hatten feuchte Wände die Nutzung des Raumes als Galerie und Ausstellungsfläche verzögert. Umso mehr freute er sich mit seinen Mitstreitern, dass nun wieder mehr Veranstaltungen im Alten E-Werk möglich sind. "Wir hoffen, dass wir damit weitere Künstler gewinnen können, die hier ihre Werke ausstellen", so Steven Engel.

Aktuell können die Besucher anschauen und sogar anfassen, wie vor nicht allzu langer Zeit Bücher und Zeitungen gedruckt wurden. Im Alten E-Werk stehen unter anderem mehrere Handdruckpressen, eine Offsetpresse, eine Buchbindeschere, gefüllte Bleisatzschriftkästen und Regale, die einen guten Eindruck über die einst schwere Arbeit der Buchdrucker vermitteln. Die Geräte stammen übrigens aus der ehemaligen Harz-Druckerei in Wernigerode. Sie wurden nach ihrer Ausmusterung von der Malschule in der Oesig für Druck-Projekte genutzt. Inzwischen stehen sie als Anschauungsobjekte im Alten E-Werk. "Schön wäre es", so Steven Engel, "wenn wir einen erfahrenen Drucker gewinnen könnten, der Interessierten genau erklärt, wie diese Geräte damals eingesetzt wurden." Gäste können sich in der Druckerwerkstatt gern melden.

Die multimediale Druckerwerkstatt ist samt einer kleinen Bar montags bis freitags von 10 bis 20 Uhr geöffnet. Nähere Infos auch unter (0 39 44) 36 77 70.